POLITIK
10/02/2018 11:25 CET

Walter Kohl schimpft über das Grab des Altkanzlers

Helmut Kohls Söhne sind mit der zweiten Frau ihres Vaters zerstritten.

  • Walter Kohl ist über das Grab seines Vaters Helmut Kohl verärgert
  • Nicht nur der Ort, sondern auch die Gestaltung missfällt ihm
  • Im Video oben seht ihr Aufnahmen des Grabes

Walter Kohl, der ältere Sohn von Altkanzler Helmut Kohl, ist auch acht Monate nach dem Tod seines Vaters über das Aussehen des Grabes seines Vaters verärgert.

“Leider ist die Gestaltung des Grabes unmöglich, mit Zaun, Videoüberwachung und Verbotsschildern. Ich glaube, mein Vater wäre entsetzt, wenn er sein eigenes Grab sehen könnte“, sagte er der Wochenendausgabe der “Zeitungen der VRM“.

Der Grabstein fehlt weiterhin

Helmut Kohl starb am 16. Juni im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim. Er wurde seinem eigenen Wunsch nach im etwa 20 Kilometer entfernten Speyer beerdigt.

► Das Grab wird von einem Zaun geschützt und videoüberwacht.

► Zudem fehlt weiterhin der Grabstein.

Walter Kohl und sein Bruder Peter hätten sich eine Beisetzung ihres Vaters im Familiengrab in Ludwigshafen-Friesenheim gewünscht. Dort liegt auch Kohls erste Frau Hannelore begraben.

Die Trauerfeier wurde allerdings von Kohls zweiter Frau Maike Kohl-Richter organisiert – mit der die beiden Söhne zerstritten sind.

(lm)