LIFESTYLE
25/04/2018 10:09 CEST | Aktualisiert 25/04/2018 15:54 CEST

Grill-Gefahr: Hepatitis-Infektionen nehmen zu – so schützt ihr euch

Wer zu sorglos mit dem Grill-Fleisch umgeht, könnte eine gefährliche Infektion mit Hepatitis E riskieren.

  • Die Zahl der Hepatitis-E-Erkrankungen hat in Deutschland deutlich zugenommen
  • Ein Professor warnt jetzt, dass viele Betroffene sich beim Verzehr von nicht ausreichend erhitztem Schweinefleisch infizieren
  • Oben im Video erfahrt ihr, was ihr bei Grillen beachten müsst

Mit dem guten Wetter hat auch die Grill-Saison begonnen. Doch Mediziner sehen die wachsende Grill-Begeisterung auch kritisch.

► Denn: Wer zu sorglos mit dem Grill-Fleisch umgeht, könnte eine gefährliche Infektion mit Hepatitis E riskieren.

Heiner Wedemeyer, Professor und Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsklinikum Essen, warnt im April in einem Statement der Universität, dass beim Verzehr von nicht ausreichend erhitztem Schweinefleisch eine Infektion mit Hepatitis E entstehen kann.

Mehr zum Thema: Krebsrisiko senken: Mit sechs einfachen Tricks grillt ihr gesünder

Hepatitis E in Deutschland auf dem Vormarsch

Trotz aller Warnungen ist Hepatitis E mittlerweile in Deutschland auf dem Vormarsch: Die Zahl der Hepatitis-E-Erkrankungen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

► Beim Robert-Koch-Institut in Berlin wurden 2017 knapp 3000 Fälle gemeldet, etwa vier Mal mehr im Vergleich zu 2013.

Die Gesamtzahl der Neu-Infektionen wird von Experten in Deutschland auf Basis von Antikörper-Untersuchungen sogar auf etwa 400.000 Fälle pro Jahr geschätzt.

► Hepatitis-E-Infektionen heilen bei vielen Betroffenen mit kaum spürbaren Beschwerden aus.

Mehr zum Thema: Salmonellen-Alarm bei Rewe und Aldi: Diese Salamis werden zurückgerufen

Für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder mit einer chronischen Lebererkrankung kann eine Infektion allerdings sehr gefährlich werden. Das Gleiche gilt für schwangere Frauen.

Ihnen drohen chronische Verläufe mit akuten Beschwerden oder eine gefährliche Leber-Zirrhose, warnt Leber-Experte Heiner Wedemeyer von der Universitätsmedizin Essen.

Mehr zum Thema: Wer mariniertes Fleisch grillt, sollte 3 Dinge beachten

Nicht richtig erhitztes Schweinefleisch als Hauptinfektionsquelle

Da nicht richtig erhitztes Schweinefleisch die Hauptinfektionsquelle für Hepatitis E ist, sollte das Fleisch auf dem Grill bei mindestens 70 Grad etwa 20 Minuten gebraten werden.

Auch der Verzehr von rohem Fleisch wie Mett kann zu einer Hepatitis-E-Infektion führen. 

► Für die Europäische Lebergesellschaft hat Heiner Wedemeyer gerade mit vier weiteren Fach-Medizinern aus England, der Schweiz, Frankreich und Deutschland die weltweit erste Leitlinie zum Umgang mit Hepatitis E entwickelt. 

(cho)