ENTERTAINMENT
08/06/2018 17:26 CEST | Aktualisiert 02/09/2018 14:58 CEST

Verrat am Hof? William und Kate sollen sich von Meghan hintergangen fühlen

Schwiegermutter Camilla soll die neue Verbündete von Meghan sein.

  • Meghan soll ihren Ehemann Prinz Harry dazu gebracht haben, sich mit seinem Vater Charles wieder zu vertragen.
  • Prinz William und Ehefrau Kate sollen sich dadurch aber verraten fühlen. 
  • Oben im Video seht ihr den ersten Auftritt von Meghan und Prinz Harry, bei dem sie William und Kate hintergangen haben sollen.

Meghan Markle bringt frischen Wind in das doch sehr konservative britische Königshaus.

Ihr Beruf als Schauspielerin, der Fakt, dass sie bereits geschieden ist, und ihr “hohes” Alter lassen die Meinungen über die Herzogin von Sussex auseinandergehen.

Meghan feiert im August dieses Jahres ihren 37. Geburtstag. Schwägerin Kate ist mit ihren 36 Jahren nicht nur jünger, sondern hat auch schon drei Kinder. 

Wie das Magazin “Bunte” schreibt, soll Meghan Markle auch Ärger in das britische Königshaus bringen.

Meghan soll sich mit der Frau von Prinz Charles, Camilla, verbündet haben und so Schwager Prinz William und Schwägerin Kate gewissermaßen hintergangen haben. 

Wie die Zeitschrift berichtet, soll Markle ihren Ehemann Harry dazu gebracht haben, sich mit seinem Vater zu versöhnen.

Mehr zum Thema:William und Harry verraten etwas zum Tod ihrer Mutter Lady Di, das sie bisher verschwiegen haben

Meghan sei die “Bilderbuch-Schwiegertochter”

“Die Nähe der beiden Frauen hat auch ihre Männer ausgesöhnt”, heißt es.

► Ausgangspunkt: Prinz Harry und William sollen ihrem Vater nie verziehen haben, wie er mit ihrer Mutter Diana umgegangen ist. 

Doch das änderte Meghan – zumindest, was Prinz Harry anbetrifft. Was William angeht, aber nicht. In der Sache halten die beiden Brüder also nicht mehr zusammen, schreibt die “Bunte”. 

“Meghan führte Harry vor Augen, dass er nur diesen einen Vater hat und ihre künftigen Kinder nur diesen einen Opa”, schreibt die “Bunte”. Aus diesem Grund habe Prinz Charles sie bei ihrer Hochzeit auch zum Altar geführt. 

Prinz Charles soll Meghan Markle außerdem als “Bilderbuch-Schwiegertochter” und als “Tochter, die er nie hatte” bezeichnet haben. Über Herzogin Kate hat er dergleichen angeblich noch nie gesagt – was diese natürlich nicht gut finde.

Ganz im Gegenteil: Charles soll sich regelmäßig darüber beschweren, dass Oma und Opa Middleton die Enkelkinder George und Charlotte viel öfter sehen würden als er.

Mehr zum Thema:Wie Kate und Prinz William mit ihrem dritten Kind eine jahrzehntelange Tradition brechen

(jds)