NACHRICHTEN
17/12/2018 13:46 CET | Aktualisiert 18/12/2018 11:22 CET

Verbrechen: Sohn findet mithilfe eines Mediums 57 Jahre alte Leiche des Vaters

“Die Gerechtigkeit ist widerfahren, als wir ihn ausgegraben haben", sagte der Sohn.

  • Ein Mann hat seinen Vater gefunden – 57 Jahre lang war er spurlos verschwunden.
  • Mithilfe eines Mediums gibt es nun Gewissheit: Sein Vater wurde ermordet und lag die ganze Zeit in dem Elternhaus des Mannes.
  • Im Video oben seht ihr einen ähnlichen Vorfall: Nach 12 Jahren betritt ein Mann sein Elternhaus wieder – und entdeckt einen entsetzlichen Raum. 

Die Entdeckung einer Leiche könnte nun ein grausames Familienrätsel lösen: Ein Medium half einem Mann dabei, Paranormales in seinem Elternhaus aufzudecken. Dabei wurde die 57 Jahre alte Leiche seines Vaters entdeckt – er lag ermordet und begraben im Keller des Hauses.

Darüber berichtete die amerikanische Tageszeitung “New York Post”.

Mutter erzählte dem Sohn, dass der Vater abgehauen sei

Michael Carroll war erst acht Monate alt, als sein Vater George im Jahr 1961 verschwand. Seine Mutter hatte einen neuen Lebenspartner und wohnte mit ihm und Michael in einem Haus im Dorf Lake Grove auf Long Island bei New York.

Auf Nachfragen hatte die Mutter Michael erzählt, dass sein Vater eines Tages nach dem Zigarettenholen einfach nicht mehr zurückgekehrt sei.

Jahrzehntelang lebte der Sohn in dem Glauben, sein Vater habe sich einfach aus dem Staub gemacht.

Das änderte sich erst, nachdem er 1998 das Elternhaus kaufte. Seine Mutter und deren Lebenspartner verstarben kurz danach – und im Haus passierten merkwürdige Dinge.

Sohn berichtete von angeblichen Geistererscheinungen im Elternhaus – und sucht nach einer möglichen Leiche

Michael Carroll erzählte dem amerikanischen TV-Sender CBS2 von “irrem Zeug” und angeblichen Geistererscheinungen. Konkreter ging er allerdings nicht darauf ein. Die Sache ließ Carroll nicht mehr los und so beschloss er, der Sache auf den Grund zu gehen, wie er dem Sender erklärte.

Dafür heuerte er Radarexperten an – und sogar ein Medium. Letzteres brachte einen Hinweis, den Michael Carroll wohl nicht für möglich gehalten haben dürfte.

Das Medium verwies nämlich auf einen Punkt im Keller, an dem jemand begraben worden sein soll. Und tatsächlich: Knapp eineinhalb Meter unter dem Beton im Keller wurden menschliche Überreste gefunden.

Wem die menschlichen Überreste gehörten, wusste zu dem Zeitpunkt des Funds Ende Oktober allerdings noch niemand.

Polizei bestätigt, dass menschliche Überreste dem Vater gehören

Die Polizei machte einen DNA-Test und klärten erst jetzt auf, dass es sich bei den menschlichen Überresten tatsächlich um Michaels Vater handelt.

Doch das war noch nicht alles, was das Medium vorhersah.

“Mir wurde außerdem von der Hellseherin gesagt, dass ihm jemand mit einem Rohr auf den Kopf geschlagen hat und er dann lebendig begraben wurde”, berichtete Michael Carroll.

Und auch hier bestätigte die Polizei die Vorhersage des Mediums: Der Vater soll durch stumpfe Gewalt gegen den Kopf umgekommen sein.

Inzwischen hat die Polizei die Mordermittlungen aufgenommen. Doch es gilt als unwahrscheinlich, dass sie nach all den Jahren zu einem klaren Ergebnis kommen werden.

Michael Carroll ist dennoch zufrieden: “Es wird keine Gerechtigkeit geben”, sagte er. “Die Gerechtigkeit ist widerfahren, als wir ihn ausgegraben haben (...).”

Auf die Frage wer seinen Vater umgebracht haben könnte, weiß der Sohn keine Antwort. Eine Vermutung äußerte er dennoch: Er deutete einen möglichen Ehebruch bei der Trennung der Eltern als Mordmotiv, nannte allerdings keinen konkreten Namen.

(jr)