LIFE
14/08/2018 17:34 CEST

Vater hängt im Urlaub ständig am Handy – seine kleine Tochter greift durch

Sie machte kurzen Prozess.

  • Ein Vater hat auf Instagram ein Video hochgeladen, auf dem er in Anwesenheit seiner Tochter telefoniert. 
  • Die kleine scheint davon aber nicht begeistert zu sein und wirft das Handy kurzerhand ins Meer. 
  • Die Szene seht ihr oben im Video. 

Dass Handysucht nicht mehr nur ein Problem von Jugendlichen ist, haben schon diverse Studien bewiesen. Aus einer jüngst veröffentlichten Studie aus den USA geht hervor, dass Eltern-Kind-Beziehungen heutzutage tatsächlich unter dem vermehrten Medienkonsum der Eltern leiden. 

Anstatt sich mit den Kleinen zu beschäftigen, schauen Mama und Papa aufs Handy. Die Konsequenz sind laut der Studie frustrierte, hyperaktive, jammernde und schmollende Kinder, teilweise haben sie vermehrt Wutanfälle.

Die Eltern wiederum reagieren auf die “schwierigen” Kinder mit häufigeren Blicken aufs Handy – ein Teufelskreis. 

Der russische Sänger und Entertainer Timati hat diese Problematik wohl erkannt und ein Video auf Instagram geteilt, dass sich mit dem Thema befasst.

Handy über Bord!

Das Video zeigt Timati mit seiner vierjährigen Tochter. Die beiden sind offensichtlich auf einer Yacht unterwegs; der Vater telefoniert, während das Töchterchen versucht, seine Aufmerksamkeit zu bekommen. 

Nachdem die Kleine ihren Vater mehrmals gerufen hat, nimmt er das Handy vom Ohr und ermahnt sie. Die Reaktion des Blondschopfes: Sie schnappt sich Papas Handy und wirft es über Bord. 

Die Tatsache, dass alles gefilmt wurde und er relativ ruhig reagiert, als die Kleine sich des iPhones entledigt, lässt zwar eher darauf schließen, dass es sich um eine inszenierte Situation handelt. 

Trotzdem ist das Thema in Anbetracht der Studien-Ergebnisse sicherlich äußerst relevant und das Video könnte einige Eltern dazu bringen, ihren Smartphone-Konsum im Alltag ein wenig zu überdenken. 

► Mehr zum Thema: Liebe Eltern, lasst im Familienurlaub das Smartphone zu Hause

Eltern, lasst das Smartphone liegen

Dass auch deutsche Eltern zunehmend am Handy hängen, zeigt eine Aktion, die im vergangen Jahr in Augsburg gestartet wurde.

Fast 5000 Postkarten und 1000 Plakate wurden von der Stadt in Umlauf gebraucht, um darauf hinzuweisen, dass Eltern endlich mal das Handy weglegen sollten. 

“Kommunikation läuft von Anfang an über Blickkontakt und ungeteilte Aufmerksamkeit”, sagten die Verantwortlichen der Aktion damals der “Süddeutschen Zeitung”.  

Mehr noch: “Wenn Eltern ständig mit ihrem Smartphone beschäftigt sind, verpassen sie viele schöne und wichtige Gelegenheiten, um aufzugreifen, was ihr Kind gerade erlebt.” 

(amr)