NACHRICHTEN
26/08/2018 20:56 CEST | Aktualisiert 26/08/2018 22:35 CEST

USA: Schießerei bei Videospiel-Turnier in Florida – mehrere Tote und Verletzte

Top-News To Go.

dpa
Eine Polizeisperre in der Innenstadt von Jacksonville.

► In Jacksonville im US-Bundesstaat Florida ist es am Sonntag zu einer Schießerei mit mindestens mehreren Toten und Verletzten gekommen. Das berichtete die örtliche Polizei.

► Die sprach auf Twitter von “mehreren Todesopfern”. Ein Verdächtiger sei tot. Allerdings ist noch unklar, ob es weitere Verdächtige gebe.

► Der Tatort ist eine Gamer-Bar in einem Einkaufs- und Vergnügungszentrum. Während ein Videospiel-Turnier stattfand, schoß ein Unbekannter insgesamt 12 Mal, wie bei einer Live-Übertragung des Footballspiels “Madden NFL 19” auf der Platform “Twitch” zu hören war, bis das Signal abbrach.

Was ihr noch über den Vorfall wissen müsst: 

Auf Fernsehbildern war ein großes Polizeiaufgebot zu sehen. Ein SWAT-Team, also eine Spezialeinheit, suchte die Gegend ab. Die lokalen Sender WJXT und WFOX berichteten unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen, mindestens vier Menschen seien getötet worden. Mehrere weitere seien verletzt worden. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht.

Florida war am 14. Februar Schauplatz eines Blutbades mit 17 Toten. An der Marjory Stoneman Douglas Highschool in Parkland erschoss ein 19-Jähriger damals 14 Jugendliche und 3 Erwachsene.

Nach der Tat kam es landesweit zu zahlreichen Demonstrationen. Präsident Donald Trump stellte nach dem Massaker eine Verschärfung der Waffengesetze in Aussicht, rückte aber später wieder davon ab. Dafür wurde er scharf kritisiert.

Der Präsident wurde am Sonntag über den tödlichen Vorfall in Jacksonville unterrichtet, wie seine Sprecherin Sarah Sanders mitteilte. Eine Reaktion von Trump gab es zunächst nicht.