POLITIK
02/08/2018 19:56 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 20:21 CEST

US-Geheimdienste werfen Moskau vor, sich weiterhin in US-Wahlen einzumischen

Top-News To Go.

Aaron P. Bernstein via Getty Images
Daniel Coats, Direktor der nationalen Nachrichtendienste.

► US-Geheimdienste und mehrere ranghohe US-Regierungsvertreter haben Russland vorgeworfen, die Kongresswahlen in den Vereinigten Staaten im Herbst “in umfassender Weise” zu beeinflussen

► Man sehe weiterhin eine umfangreiche Kampagne Russlands, die USA zu schwächen und zu spalten, sagte Daniel Coats, Direktor der nationalen Nachrichtendienste. Die USA wisse auch, dass Russland versuche, Informationen von Kandidaten und Regierungsbeamten zu hacken und zu stehlen.

► US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen erklärte: “Unsere Demokratie selbst befindet sich im Fadenkreuz.”

Darum sind die neuerlichen Vorwürfe gegen den Kreml wichtig:

US-Geheimdienste beschuldigen Russland, sich unter anderem mit Hackerangriffen in die Präsidentschaftswahl 2016 eingemischt zu haben, um Donald Trump zu helfen und seiner Konkurrentin Hillary Clinton zu schaden.

Im damaligen Wahlkampf wurde auch Facebook in großem Stil für mutmaßlich aus Russland betriebene Propaganda missbraucht. Erst am Dienstag hat das Unternehmen nach eigenen Angaben einen neuen Versuch aufgedeckt, mit einem Netzwerk gefälschter Profile die öffentliche Meinung zu manipulieren.

Insgesamt seien 8 Facebook-Seiten, 17 Profile und 7 Accounts bei der ebenfalls zu Facebook gehörenden Foto-Plattform Instagram gelöscht worden.