NACHRICHTEN
23/08/2018 21:46 CEST

Unwettergefahr: In diesen Regionen rauscht es in den nächsten Stunden heftig

Nach der Hitze kommt der Regen – umso heftiger.

  • So langsam klingt der Sommer aus, der Regen wird mehr – inbesondere aber die Unwetter.
  • Wo es am Donnerstag und Freitag am meisten kracht, seht ihr im Video oben.

Der Sommer geht, der Herbst kommt. Zumindest die ersten Anzeichen dafü, die Tief “Thekla” seit Donnerstag nach Deutschland bringt. 

Von der Nordsee nähert sich Regen, der am Abend auf Land trifft. Die größte Gefahr geht dann von Gewittern aus, die sich in der Mitte und im Westen vereinzelt ausbilden. Am stärksten blitzt und donnert es in den Mittelgebirgen.

Am Abend ziehen einzelne Unwetter über Thüringen und Brandenburg bis nach Berlin. In der Nacht zu Freitag regnet es im Südosten und die letzten Schauer und Gewitter gehen ein. Im Nordwesten ist der Regen angekommen, der den Weg frei macht für Kaltluft.

Mit Ausnahme des Westens, wo die Tiefstwerte auf 14 Grad Celsius zurückgehen, bleibt es in den übrigen Landesteilen mit Werten zwischen 16 und 19 Grad Celsius noch recht warm in der Nacht.

Wochenende bringt einen Temperatursturz 

Am Freitagmorgen bilden sich im Südosten erneut Regen und Gewitter aus. Auch im Osten regnet es örtlich kräftig.

Von Westen breitet sich nicht nur die Kaltluft über ganz Deutschland aus, es kommen auch neue Schauer auf. Die Höchstwerte liegen am Wochenende nur noch zwischen 14 und 23 Grad Celsius. Im Osten ist es immer noch am wärmsten.

Das Herbstwetter erfasst dann am Samstag auch den letzten Winkel von Deutschland.

Die besten Vorhersagen für euren Ort findet ihr auf weather.com.