GOOD
17/04/2018 11:12 CEST

Umweltschutz in London: In diesem Fitnessstudio produzieren Sportler Strom

Hier purzeln beim Fahrradfahren nicht nur die Kalorien.

  • In London hat die erste ökologische Fitnessstudio-Kette “Terra Hale” eröffnet
  • In den Studios produzieren die Sportler Strom

In den Londoner Stadtteilen Notting Hill, Shepherd’s Bush und Fulham gibt es jetzt Öko-Fitnessstudios der Kette “Terra Hale.

Jeglichen Strom, der benötigt wird, erzeugen die Sportler beim Spinning selbst – während sie trainieren. Damit werden Licht, Musik und Anzeigetafeln versorgt. 

Sollten die Sportler mehr produzieren, als verbraucht wird, wird der überschüssige Strom gespeichert – produzieren sie zu wenig, hilft externer Ökostrom.

Gutes tun – für Körper und Umwelt

“Terra Hale” setzt auch sonst auf Nachhaltigkeit: Nirgendwo lässt sich Einwegplastik finden, die Kette bietet umweltfreundliche Trinkflaschen aus Edelstahl an und die Wände sind mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und luftreinigenden Pflanzen wie Efeu verkleidet.

Alles ist aus recyceltem Material und ökologisch, zudem arbeitet die Kette ausschließlich mit Partnern zusammen, denen die Umwelt ebenfalls am Herzen liegt.

Mehr zum Thema:Über 100 Städte auf der Welt erzeugen Strom großteils aus erneuerbaren Energien

Energie durch Spinning

Auf den Indoor-Fahrrädern in den Öko-Studios wandeln die Fitnessbegeisterten ihre eigene Energie in elektrische Energie um. 

Es ist die erste Fitnesskette weltweit, bei der die Mitglieder nicht nur etwas für ihre Gesundheit tun, sondern dabei auch noch die Umwelt schützen.

Mehr zum Thema: Einer der letzten Kritikpunkte an erneuerbaren Energien ist hinfällig geworden

(ujo)