POLITIK
15/06/2018 15:54 CEST | Aktualisiert 15/06/2018 15:59 CEST

Umfrage zeigt, welcher Politiker die Bürger im Asylstreit hinter sich hat

Top-News To Go.

KAY NIETFELD via Getty Images

Master- oder Desasterplan? Geht es nach den deutschen Bürgern, dann hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) den richtigen Kurs eingeschlagen. 

► Im ARD-“Deutschlandtrend” sprechen sich 62 Prozent der Befragten dafür aus, Flüchtlinge ohne Papiere nicht nach Deutschland einreisen zu lassen. Seehofers Masterplan Asyl sieht laut Medienberichten genau das vor  – die CDU ist gegen diesen Vorschlag.  

► Die Umfrage zeigt außerdem: 86 Prozent befürworteten zudem eine konsequentere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Die Einrichtung sogenannter Ankerzentren zur Erstaufnahme von Flüchtlingen halten 61 Prozent für richtig.

Der Hintergrund der Umfrage: 

Seehofers Plan entzweit die Union. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stimmt den meisten Punkten ihres Innenministers zu – nur den Zurückweisungen an der Grenze nicht. Sie pocht auf eine europäische Lösung. 

Der ARD-“Deutschlandtrend” demonstriert einerseits, dass Seehofer die Unterstützung einer Mehrheit der Bevölkerung hinter sich hat. Damit ist auch klar: Eine Mehrheit befürwortet einen härteren Kurs in der Flüchtlingspolitik. 

Was ihr noch wissen müsst:

In der Sonntagsfrage gab es im Vergleich zum Vormonat kaum Veränderungen: Die Union liegt mit 31 Prozent vorn (-1). Die SPD kommt unverändert auf 18 Prozent.

Die AfD liegt ebenfalls ohne Veränderungen bei 15 Prozent, die FDP bei 8 und die Grünen bei 13 Prozent. Die Linke verbessert sich um einen Punkt auf 10 Prozent. 

Mit Material der dpa.

(mkl)