POLITIK
23/09/2018 04:00 CEST

Umfrage: Seehofer ist der größte Verlierer im Maaßen-Streit

Top-News To Go.

Florian Gaertner via Getty Images
Horst Seehofer. 

► Der Regierungsstreit um die Zukunft von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat das Ansehen der Parteivorsitzenden der großen Koalition massiv beschädigt.

► Den größten Verlust an Glaubwürdigkeit hat nach einer Emnid-Umfrage für “Bild am Sonntag” CSU-Chef Horst Seehofer erlitten. Das finden 43 Prozent der Deutschen.

► 22 Prozent sehen den größten Schaden bei Angela Merkel (CDU), nur 16 Prozent bei der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles.

Auch diese Werte sind eine GroKostrophe: 

67 Prozent der Deutschen glauben nicht mehr, dass die drei Parteichefs von CDU, CSU und SPD noch vertrauensvoll zusammenarbeiten können, lediglich 27 Prozent trauen ihnen das noch zu.

Trotz Koalitionskrach will aber die Mehrheit der Deutschen keine Neuwahlen. 54 Prozent wünschen sich, dass die Koalition bis zur regulären Bundestagswahl 2021 hält. 40 Prozent sind für vorgezogene Neuwahlen.

52 Prozent finden allerdings, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel die Kontrolle über die Koalition verloren hat. 39 Prozent sehen das nicht so.

Für die repräsentative Umfrage wurden 503 Personen gefragt.