POLITIK
13/02/2019 12:51 CET

Umfrage: Mehrheit der Deutschen sieht USA als größte Gefahr für den Weltfrieden

Top-News To Go.

Getty
Sicherheitsrisiko? Donald Trump bei einem Truppenbesuch.

► Eine Mehrheit der Bundesbürger sieht die USA laut einer neuen Umfrage als größte Gefahr für den Weltfrieden. Das gaben 56 Prozent der Befragten in einer Umfrage des Centrums für Strategie und höhere Führung zum Thema Sicherheit an.

► Dahinter folgen: Nordkorea (45 Prozent), die Türkei (42 Prozent) und Russland (41 Prozent).

► Auch sieht eine klare Mehrheit (62 Prozent) das Verhalten bestimmter Staatschefs als größtes Risiko für die Stabilität in der Welt – noch vor militärischen Konflikten (52 Prozent) und dem Klimawandel (43 Prozent).

Mehr zum Thema: Niemand kann Trump wirklich davon abhalten, einen Atomschlag anzuordnen

Was die Umfrageergebnisse bedeuten: 

Seit Amtsbeginn von Donald Trump ist das deutsch-amerikanische Verhältnis sehr angespannt. Das belegen auch Umfragen immer wieder. 

In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Civey im Auftrag der Atlantik-Brücke bewerteten vier Fünftel der Befragten das deutsch-amerikanische Verhältnis als negativ oder sehr negativ. Fast 60 Prozent sprachen sich für eine stärkere Distanzierung Deutschlands zu den USA aus. 

Die Umfrage zum Thema Sicherheit zeigt auch, dass viele Deutsche das aggressive Gebaren von US-Präsident Trump – etwa gegen Nordkorea oder den Iran – sehr kritisch sehen. 

Was die Umfrage noch ergab: 

Persönlich fühlen sich Menschen der Studie zufolge am ehesten von Pflegebedürftigkeit im Alter und Demenz bedroht – 40 Prozent gaben an, große Sorgen davor zu haben.

Etwas mehr als jeder Dritte sieht sich auch von Altersarmut und lebensbedrohlichen Krankheiten wie Krebs bedroht. Entsprechend will eine klare Mehrheit, dass der Staat in diesen Belangen mehr Geld ausgibt – konkret fürs Gesundheitswesen (70 Prozent), für die Unterstützung von Familien (69 Prozent) und für Renten (65 Prozent). Auch im Bereich Bildung wollen 76 Prozent eine bessere Ausstattung von Schulen.

Eine Mehrheit sieht auch mehr Investitionsbedarf bei der Polizeiausstattung, beim Umweltschutz, beim Erhalt und Ausbau von Straßen und Bahnstrecken sowie bei öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbädern und Büchereien.

Mehr zum Thema: Flüchtlingshelfer oder Wutbürger? So ticken die Deutschen wirklich

Mit Materia der dpa.