POLITIK
03/12/2018 21:19 CET

Umfrage: GroKo hat nur noch bei über 65-Jährigen eine Mehrheit

Top-News To Go.

ODD ANDERSEN via Getty Images
Kommen nur dank der älteren Generationen auf eine Mehrheit: Scholz und Merkel. 

► In einer repräsentativen Umfrage des Instituts Civey für die Nachrichtenseite “Spiegel Online” kommt die große Koalition nur noch in der Wählergruppe der über 65-Jährigen auf eine Mehrheit. 

Unter den über 65-Jährigen kommt die Union auf 35,7 Prozent, die SPD auf 18,8 Prozent. Es sind die stärksten Ergebnisse für die beiden Parteien nach Altersgruppen. Stärkste Partei bei den Wählern zwischen 18 und 29 Jahren sind die Grünen mit 27,5 Prozent, die Union erreicht hier 19,7 Prozent, die SPD 13,3 Prozent. 

Die Ergebnisse insgesamt: Die Union liegt bei 26,5 Prozent, die SPD bei 15 Prozent, die Grünen bei 19,9 Prozent, die FDP bei 9,5 Prozent, die Linke bei 9,4 Prozent und die AfD bei 15,9 Prozent. 

Warum das Ergebnis wichtig ist: 

Die Umfrage zeigt einmal mehr: Die große Koalition trifft bei jungen Wählern nicht auf Zustimmung. Bereits im März vor der Regierungsbildung hatten sich 72,6 Prozent der 18- bis 29-Jährigen in einer Civey-Umfrage für die HuffPost gegen die Neuauflage der GroKo ausgesprochen. 

Hinzukommt: Gerade die jungen Wähler fühlen sich zum Großteil nicht von der Politik repräsentiert. In einer weiteren Civey-Befragung für die HuffPost sagten 86,5 Prozent der 18- bis 29-Jährigen, dass ihre Generation gar nicht oder eher nicht in der Politik repräsentiert wird.