POLITIK
13/07/2018 11:33 CEST | Aktualisiert 13/07/2018 11:36 CEST

Umfrage: Nur AfD-Anhänger wollen mehrheitlich Seehofer als Innenminister

Top-News To Go.

Lisi Niesner / Reuters
Horst Seehofer ist in der AfD beliebt. 

Das Ansehen Bundesinnenminister Hors Seehofers (CSU) hat in den vergangenen Wochen massiv gelitten. Im “Politbarometer” des ZDF vom Freitag ist der CSU-Chef laut der Redaktion “regelrecht abgestürzt”.

► Die Befragten sehen ihn auf einer Skala von plus bis minus fünf auf minus 1,2. Im Juni war er noch bei minus 0,3 gelegen. Selbst die Unionsanhänger vergeben im Schnitt nur eine minus 0,3 an Seehofer.

Zum Vergleich: Beliebtester Spitzenpolitiker ist Finanzminister Olaf Scholz (SPD) mit einem Wert von 1,0.

► Dass Horst Seehofer weiter Bundesinnenminister ist halten 57 Prozent der Befragten für schlecht. Selbst die meisten Unionsanhänger (51 Prozent) wollen Seehofer nicht mehr im Amt.

Einzig unter den AfD-Anhängern hat Seehofer noch mehrheitlich Rückhalt: 68 Prozent von ihnen wollen ihn weiter im Amt sehen.

Das ist der Hintergrund von Seehofers Ansehensverlust: 

Seehofer hat vor einem Monat einen Streit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) um ein Detail seiner Pläne in der Asylpolitik losgetreten. Um dieses Detail durchzusetzen, setzte er die Einheit der Unionsfraktion aufs Spiel und damit die Stabilität der deutschen Regierung.

Erreicht hat er in dieser Frage faktisch bis dato dennoch nichts.

Außerdem halten viele inzwischen den Stil Seehofers – darunter fallen persönliche Attacken auf Merkel sowie eine von rechtspopulistischen Begriffen und Äußerungen durchzogene Rhetorik – für absolut unanständig.

Rücktrittsforderungen kommen inzwischen längst nicht mehr nur vom politischen Gegner.

Das müsst ihr noch wissen: 

Laut “Politbarometer” bekäme – wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre – die Union 31 Prozent der Stimmen, die SPD 18 Prozent, die AfD 15 Prozent, die Grünen 14 Prozent, die Linke auf 11 und die FDP 7 Prozent.

(jg)