GOOD
05/03/2018 15:21 CET | Aktualisiert 05/03/2018 16:48 CET

Über 100 Städte auf der Welt erzeugen Strom großteils aus erneuerbaren Energien

"Städte wollen nicht nur den Wandel zur erneuerbaren Energie – sie können es auch.”

aydinmutlu via Getty Images
Arbeiter auf einer Windfarm. 
  • Über 100 Großstädte auf der Welt nutzen hauptsächlich erneuerbare Energien
  • Das zeigt: Städte können Vorreiter in der Energiewende sein

Über 100 Großstädte auf der Welt haben im Jahr 2017 ihren Strom zu mindestens 70 Prozent aus erneuerbaren Energien bezogen. Zum Vergleich: Im Jahr 2015 waren es nur 42.

Zu den Stromquellen zählen Wasserkraft, Geothermie, Solar- und Windenergie. Das berichtet das Carbon Disclosure Project (CDP), eine Organisation, die Umweltdaten von Unternehmen und Kommunen veröffentlicht. 

Über 40 Städte erzeugten ihren Strom sogar zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Darunter Burlington in den USA, Basel in der Schweiz und die isländische Hauptstadt Reykjavik. Eine Liste aller Länder gibt es hier.

Städte müssen die Energiewende antreiben

“Städte sind für 70 Prozent der energiebedingten CO2-Emissionen verantwortlich und sie haben ein riesiges Potenzial den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft anzuführen”, sagte Kyra Appleby von CDP “Positive News”.

Zumal Investitionen in erneuerbare Energien immer lohnenswerter werden.

Laut dem Weltwirtschaftsforum waren im Jahr 2017 nicht-subventionierte erneuerbare Energien die günstigste Stromquelle in 30 Ländern.

Im Jahr 2020 werden erneuerbare Energien auf der ganzen Welt kosteneffizienter sein als fossile Brennstoffe, so die Prognose des Weltwirtschaftsforums.

Mehr zum Thema: Wie Schottland mit schwimmenden Windrädern zum Vorreiter der Energiewende werden will

Deutschland: 29 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien

Appleby von CDP glaubt deshalb: “Städte wollen nicht nur den Wandel zur erneuerbaren Energie, sondern viel wichtiger – sie können es auch.”

In Deutschland gibt es in dieser Hinsicht aber noch Steigerungsbedarf: Unter den von CDP aufgelisteten Städten ist keine einzige deutsche Stadt.

Allerdings hatte Deutschland im Jahr 2016 einen Anteil an erneuerbaren Energien von 29 Prozent an der gesamten Stromerzeugung. Bis zum Jahr 2025 sollen 40 bis 45 Prozent des in Deutschland verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien stammen.

► Damit ist Deutschland das Land, das weltweit über die drittgrößte Erzeugungskapazität an erneuerbaren Energien pro Einwohner verfügt – davor stehen nur Island und Dänemark.

(jg)