ENTERTAINMENT
07/08/2018 09:03 CEST | Aktualisiert 07/08/2018 14:54 CEST

Türkei: Quiz-Frau weiß nicht, wo Chinesische Mauer ist – dann wird es absurd

“Was für ein Bildungssystem habt ihr in der Türkei?”

Screenshot
"Wer wird Millionär": Was eine Blamage.
  • Eine “Wer wird Millionär”-Kandidatin in der Türkei ist fast an der Frage gescheitert, wo die Chinesische Mauer steht.
  • Auch das Publikum konnte nicht helfen – jetzt schwappt eine Diskussion über das Bildungssystem hoch.

Eine Kandidatin des türkischen “Wer wird Millionär”-Ablegers hat eine landesweite Bildungsdebatte ausgelöst. Denn: Die 26-Jährige blamierte sich bei der Frage, in welchem Land die Chinesische Mauer steht, völlig.

Das Bemerkenswerte: Als die Frau die Antwort nicht wusste, befragte sie das Publikum. Und: Auch nur 51 Prozent der Studiogäste erkannten die richtige Antwort. Auch Indien, Südkorea und Japan standen beim Publikum hoch im Kurs. Das berichten türkische Medien.

Dazu muss man wissen, dass das türkische Wort für “Chinesische Mauer” nicht direkt vom Wortstamm “China” abgeleitet wird. Dennoch sorgt der Patzer der Anwesenden nun für Wirbel.

Die Kandidatin entschied sich erst für die richtige Antwort, nachdem sie auch noch ihren Telefonjoker aufgebraucht hatte – und scheiterte bei der nächsten Frage.

“Ein Problem, das sich nicht lösen lässt”

Sogar “Hürriyet”-Kolumnist Ahmet Hakan schrieb über die Quiz-Blamage:

“Ich hoffe, dass viele im Publikum gescheitert sind, weil sie die Frage zu einfach fanden und von einer Trickfrage ausgegangen sind. Ansonsten haben wir ein riesiges Problem mit Ignoranz, das nicht gelöst werden kann, auch nicht vom neuen Bildungsminister Ziya Selcuk.”

Bei Twitter fragte ein Türkei-Experte, der in China ansässig ist, laut “Hürriyet”: “Was für ein Bildungssystem habt ihr in der Türkei?”

Tatsächlich gibt es schon länger eine Debatte über das türkische Bildungssystem.

Zuletzt scheiterten laut der Zeitung 65 Prozent der jungen Türken in Mathematik und den Naturwissenschaften am Universitäts-Aufnahmetest. Aus 40 Fragen beantworteten die Teilnehmer im Durchschnitt nur 5,64 richtig.

Auch interessant: