GOOD
30/05/2018 10:25 CEST | Aktualisiert 30/05/2018 11:37 CEST

Mann hält Fremder die Tür auf – er ahnt nicht, wie sie sich bedankt

"Ihre Liebe werde ich nie vergessen."

  • Vater Rob Edwards hielt einer fremden Frau in einer Bank nur die Tür auf.
  • Kurz darauf machte sie ihm und seinem Sohn ein wunderbares Geschenk.
  • Auch im Video oben überrascht eine Fremde einen Mann mit einer besonderen Geste. 

Es war ein besonderer Tag für Rob Edwards aus dem US-amerikanischen Tampa, Florida: Sein 18-jähriger Sohn feierte vergangenes Wochenende seinen Schulabschluss. Aber der Tag sollte für Vater und Sohn noch wegen eines anderen Erlebnisses besonders werden.

Auf seiner Facebook-Seite erzählt Edwards von seiner Begegnung mit einer Fremden, die ihn besonders berührt hat. Er schreibt: “Ich kenne diese Frau auf dem Foto nicht, aber sie hat mein Herz berührt.”

Sie führten nur kurzen Small-Talk

Als er gerade in eine Bank gehen wollte, ging die fremde Frau hinter ihm und er hielt ihr die Tür auf. Sie verharrte und wartete, dass Edwards zuerst das Gebäude betritt. Er aber habe entgegnet:

“Ich bitte darum, gehen Sie zuerst. Mein Sohn hat heute seinen Schulabschluss. Ich mache heute alles etwas langsamer, um jede Minute des heutigen Tages zu genießen.”

Die beiden hätten einen kurzen Small-Talk darüber geführt, wie es ist, ein 18-Jähriges Kind zu haben.

Der Vater sei daraufhin zu einem Bankautomaten gegangen und habe seine Transaktionen durchgeführt. Bevor er gehen konnte, habe die Frau von zuvor ihm einen Umschlag auf den Automaten unter seinen linken Arm geschoben.

► Sie habe nur gesagt: “Herzlichen Glückwunsch, ich freue mich sehr für euch.”  

Facebook/Rob Edwards
Kannten sich nicht: Edwards bat die Fremde um ein Foto.

Er wollte das Geschenk nicht annehmen

Der Vater habe sich nur perplex bedankt und seine Transaktionen vollendet, erst dann habe er einen Blick in den Umschlag geworfen. Darin befanden sich 50 US-Dollar. 

Schnell sei er der Fremden gefolgt, er habe noch gesehen, wie sie gerade in ihr Auto einstieg. Er sei zu ihr gerannt, um ihr das großzügige Geschenk zurückzugeben. Er könne es nicht annehmen, habe er gesagt.

Sie habe darauf erwidert: “Wenn Sie über Ihren Sohn reden, erleuchten sie förmlich. Sie sind ein wahrer Segen für ihn, ich möchte ihn auch gerne segnen.”

“Wir brauchen mehr davon in unserer Welt!”

Weiter schreibt der Vater auf seiner Seite: “Ich war so berührt. Ich kenne ihren Namen nicht. Ich habe sie noch nie gesehen. Aber ihre Liebe werde ich nie vergessen.” Er habe sie umarmt und ein gemeinsames Foto gemacht.

Edwards sagt:

“Wir brauchen mehr davon in unserer heutigen Welt: Nicht Geld, sondern Güte. Heute habe ich eine komplett Fremde umarmt. Meinem Sohn, den ich mit meinem ganzen Herzen liebe, wurde heute Liebe gezeigt. Ich bin gesegnet.”