POLITIK
21/08/2018 17:04 CEST

Trump spricht über brisanten Deal mit Erdogan – der soll ihn gebrochen haben

Top-News To Go.

POOL New / Reuters
Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan.

►  US-Präsident Donald Trump wirft dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan vor, eine Abmachung gebrochen zu haben.

►  Der Nachrichtenagentur Reuters sagte Trump, er habe die israelische Regierung überredet, eine türkische Staatsbürgerin freizulassen. Bereits im Juni berichteten Medien von einem Telefonat zwischen Trump und dem israelischen Premier Benjamin Netanjahu, nach dem die Terrorverdächtige Ebru Ozkan freigelassen worden war.

►  Trump erklärte nun: “Ich habe diese Person für ihn freibekommen. Ich habe erwartet, dass er unseren sehr unschuldigen und großartigen Vater und Christen in der Türkei freilässt.” Der US-Pastor Andrew Brunson sitzt noch immer in türkischer Haft.

Was Trump nun Erdogan droht:

Trump sagte weiter, er werde der Türkei nicht entgegenkommen, um eine Freilassung zu erwirken.

“Ich finde es sehr traurig, was die Türkei tut. Ich denke, dass sie einen schrecklichen Fehler begehen. Es wird keine Zugeständnisse geben.”

Das ist die Situation in der Türkei: 

Trump ließ ließ zuletzt Sanktionen gegen zwei türkische Minister verhängen und bestehende Strafzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe verdoppeln.

Die Fronten sind verhärtet. Zuletzt entschied ein türkisches Gericht abermals gegen Brunsons Freilassung. Die Türkei verhalte sich “nicht wie ein Freund”, sagte Trump – und droht mit weiteren Sanktionen.