POLITIK
16/04/2018 20:53 CEST | Aktualisiert 17/04/2018 07:35 CEST

Medienbericht: Trump stoppt geplante Sanktionen gegen Russland

Top-News To Go.

Joe Raedle via Getty Images
Will Russland nun doch nicht hart bestrafen: Donald Trump.

► US-Präsident Donald Trump hat laut einem Bericht der US-Zeitung “Washington Post” vorerst den Plan seiner Regierung gestoppt, zusätzliche Wirtschaftssanktionen gegen Russland zu verhängen.

► Trump habe am Sonntag mit seinen Beratern gesprochen und mitgeteilt, dass ihm die geplanten Strafmaßnahmen zu streng seien.

► Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, hatte die Sanktionen am Sonntag in einem TV-Interview für diesen Montag angekündigt.

Darum ist der Stopp der Sanktionen wichtig:

Die geplanten Maßnahmen waren eine Reaktion auf Russlands Unterstützung für Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Die US-Regierung wirft Assad vor,  Chemiewaffen eingesetzt zu haben.

Laut der Trump-Regierung habe Haley die geplanten Sanktionen falsch dargestellt. Die Maßnahmen sollen erst in nahe Zukunft verhängt werden, teilte Trumps Pressesprecherin Sarah Huckabee Sanders mit.

Was ihr noch über Trump und Haley wissen müsst:

Ob Haley bei ihrer Ankündigung ein Fehler unterlief oder ob Trump es sich nun anders überlegt hat, ist nicht klar. 

► Ein Vertreter des Weißen Hauses sagte der “Washington Post”, Haley habe die Sanktionen vorschnell angekündigt – andere Quellen aus der Regierung zeigten sich skeptisch und sagten, Haley sei sonst sehr diszipliniert und vorsichtig bei öffentlichen Auftritten.

(lp)