POLITIK
06/03/2018 08:04 CET | Aktualisiert 06/03/2018 19:16 CET

Irrer Auftritt im US-TV: Ex-Berater belastet Trump vor laufender Kamera

Top-News To Go.

Alex Wong via Getty Images
Donald Trump wurde von seinem ehemaligen Berater Sam Nurnberg in mehreren TV-Sendungen belastet. 

► Während eines denkwürdigen Talkshow-Marathons belastete Donald Trumps ehemaliger Berater Sam Nurnberg den US-Präsidenten in der Russland-Affäre. 

► “Donald Trump hat all das verursacht, weil er ein Idiot ist”, sagte Nurnberg über den Skandal auf dem Sender CNN. “Es kann sehr gut sein, dass Trump während der Wahl etwas mit den Russen angestellt hat.”

► Nurnberg behauptete auch, der US-Präsident habe sehr wohl von einem Treffen seines Ex-Wahlkampfberaters Paul Manafort, seines Sohnes Donald Trump Jr. und seines Schwiegersohnes Jared Kushner mit einer Kreml-Vertreterin im Trump Tower gewusst. Trump hatte das stets bestritten. 

Mehr zum Thema: Russland-Affäre: Trumps Sohn taucht in Talkshow auf – und verplappert sich

Darum ist die Chaos-Show des Ex-Trump-Beraters wichtig: 

Kurz vor seinen chaotischen Fernsehauftritten wurde bekannt, dass Sam Nurnberg eine Vorladung von Sonderermittler Robert Mueller erhalten hat – und sich weigern will, dieser nachzukommen. 

Dem Sender MSNBC sagte Nurnberg später zu der Vorladung: “Scheiß drauf.” Er werde sie ignorieren und nicht mit Mueller kooperieren. Sollte Nurnberg auf diesem Standpunkt beharren, könnte er dafür ins Gefängnis kommen.

Was ihr noch über Nurnberg und die Russland-Affäre wissen müsst: 

Nurnbergs wahnwitzige TV-Interviews könnten ein Ausdruck von Panik sein. Das Nachrichtenportal “The Daily Beast” zitiert Freunde des Ex-Trump-Beraters, die befürchteten, er sei während der Auftritte betrunken gewesen. 

Ob dies so war oder nicht: Wenige Stunden nach seinem Fernseh-Chaos überlegte es sich Nurnberg wieder anders. Er kündigte an, nun doch mit Sonderermittler Mueller kooperieren zu wollen. 

(lp)