POLITIK
03/12/2018 09:01 CET | Aktualisiert 03/12/2018 21:37 CET

Treuer Hund, auch nach dem Tod: Foto von Bush-Hund rührt Tausende

Labrador Sully sollte dem Ex-Präsidenten im Alltag helfen.

  • Ein Foto des Hundes des verstorbenen ehemaligen US-Präsidenten George H.W. Bush rührt Tausende Menschen in den USA. 
  • Das Foto zeigt Bushs Hund Sully, der vor dem Sarg seines Herrchens liegt.
  • Im Video oben: Donald Trump und Barack Obama würdigten den ehemaligen U.S. Präsidenten George H.W. Bush.

Nur zwei Worte schreibt Jim McGrath, der Sprecher des kürzlich verstorbenen Ex-Präsidenten George H.W. Bush, unter das Foto: “Mission complete”, “Mission erfüllt”. 

Auf dem Bild zu sehen: Der aufgebahrte Sarg, in dem Bush ruht, eingehüllt in die Nationalflagge der USA. Und vor dem Sarg: Sully, der Service-Hund, der Bush in den letzten Monaten seines Lebens begleitete.

Der Labrador hat sich zu seinem Herrchen gelegt – treu, auch nach dem Tod. Zehntausende Nutzer auf Twitter kommentierten das von McGrath geteilte Foto; mehrere US-Medien berichteten darüber.  

Hund Sully sollte Bush im Alltag helfen

Sully wurde erst im Juni Teil der Bush-Familie. Zuvor war Bushs Ehefrau Barbara im Frühjahr im Alter von 92 Jahren gestorben. 

Der zwei Jahre alte Labrador wurde von der Organisation America’s VetDogs trainierte. Die NGO vermittelt Service-Hunde an Veteranen in den USA. 

Hund Sully sollte dem 94-jährigen Bush helfen, im Alltag zurechtzukommen

John Miller, der Präsident von America’s VetDogs, sagte der HuffPost US: “Wir sind in Gedanken und Gebeten in dieser schweren Zeit bei der Familie Bush.“

Es sei eine Ehre gewesen, dass Sully dem Präsidenten in seinen letzten Monaten zur Seite habe stehen dürfen

Mehr zum Tod von George H. W. Bush: US-Amerikaner teilen alten Brief des verstorbenen Präsidenten

(vw/ll)