ENTERTAINMENT
14/03/2018 14:57 CET | Aktualisiert 16/03/2018 18:42 CET

"Tomb Raider" im Kino: Wie gut die neue Lara Croft wirklich ist

Für den Film hat Schauspielerin Alicia Vikander sechs Kilo Muskelmasse zugelegt.

Metro-Goldwyn-Mayer
Alicia Vikander begibt sich als Lara Croft auf die Suche nach ihrem Vater und entdeckt ein geheimnisvolles Grab . "Tomb Raider“ ist der Kinostart der Woche.
  • Am 15. März kommt “Tomb Raider” in die deutschen Kinos
  • Der Film läutet eine neue Ära in der Geschichte um Lara Croft ein

“Tomb Raider” - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 15. März: Fast 15 Jahre ist es her, dass Angelina Jolie als Lara Croft auf der Leinwand zu sehen war. Endlich ist Alicia Vikander als junge Lara Croft im Reboot zurück und begibt sich erneut auf Abenteuerreise.

Lara Croft (Alicia Vikander) ist 21 Jahre alt und kann immer noch nicht akzeptieren, dass ihr Vater Lord Richard Croft (Dominic West) verschwunden ist.

Sie könnte den Vorsitz über das Firmenimperium ihres Vaters übernehmen, Lara jedoch will ihren eigenen Weg gehen und studiert deshalb Archäologie und arbeitet nebenbei als Fahrradkurierin in London.

Stur und hartnäckig wie sie ist, will sie das Verschwinden ihres Vaters aufklären und begibt sich auf die Reise zu seinem letzten, bekannten Aufenthaltsort. Das Abenteuer führt sie auf eine Insel vor der Küste Japans, wo Richard Croft ein Grabmal namens “Die Mutter des Todes” untersuchte.

Plötzlich befindet sich Lara in großer Gefahr, denn auch die Geheimorganisation Trinity interessiert sich für das Grab und plant mit dessen Macht einen Genozid. Jetzt muss die Archäologin bis an ihre Grenzen gehen und um ihr Überleben kämpfen.

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner von HuffPost, stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor.

Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

Verfilmung des Videospiels

Der neue “Tomb Raider”-Film ist keinesfalls eine Neuverfilmung oder gar Fortsetzung der ersten beiden Filme von 2001 und 2003, sondern beruht auf dem Spiel von 2013, welches ein Reboot unter der achtteiligen Spielereihe darstellt und somit einen Neustart markiert.

Somit ist auch der Film mit Alicia Vikander als Neuanfang zu sehen und orientiert sich an der Geschichte des Videospiels. Die Verfilmungen mit Angelina Jolie hingegen basierten nicht direkt auf den Spielen, sondern erzählten eine eigene und unabhängige Geschichte.

Die erste Lara von 1996:

A post shared by Tomb Raider (@tombraider) on

Mehr zum Thema: Star Trek - Mehr als ein halbes Jahrhundert Gesellschaftskritik

Eine neue Lara Croft

Lara Croft ist inzwischen eine Ikone der modernen Popkultur und hat sich im Laufe der Jahre sowohl in den Videospielen als auch im Film immer wieder verändert.

Während Angelina Jolie die weibliche und sexy Version der Lara Croft verkörperte, bricht mit Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander nun eine neue Ära an: Genau wie im Spiel von 2013 ist die Lara Croft jetzt insgesamt jünger, dynamischer und härter.

Um die Rolle der neuen Lara perfekt inszenieren zu können, musste die ehemalige Balletttänzerin Alicia übrigens ein hartes Training durchlaufen und hat dafür bereits sieben Monate vor Drehbeginn angefangen.

Sie trainierte mit Personal Trainer Magnus Lygdback, der bereits Gal Gadot für “Wonder Woman” vorbereitete und hat stolze sechs Kilo Muskelmasse für den Film zugelegt. Das ist ein Engagement, das einer Lara Croft gerecht wird!

Lara Croft und ihre verschiedenen Gesichter: 

A post shared by Tomb Raider (@tombraidermovie) on

(kodr)