ENTERTAINMENT
17/10/2018 06:37 CEST | Aktualisiert 18/10/2018 13:56 CEST

Hartz-IV-Familie erwartet 16. Kind – so reagiert sie auf die Nachricht

"Mittel und Wege gibt's immer."

  • Bei “Armes Deutschland – Deine Kinder” porträtieren die Macher von RTL II Kinder in prekären Lebensverhältnissen.
  • Simone und Ronny, beide Hartz-IV-Empfänger, sind mit ihrem 15. Kind schwanger – Tochter Cindy erwartet nun vielleicht ebenfalls Nachwuchs.
  • Oben im Video schildert die Tochter einer Hartz-IV-Empfängerin den Teufelskreis, in dem sie gefangen ist.

Kinder sind ein Segen, sagt man so schön. Bei 14 Kindern allerdings noch die Nerven zu behalten, ist eine Kunst für sich, die Simone und Ronny mit stoischer Ruhe meistern.

Die beiden Hartz-IV-Empfänger und Protagonisten der RTL-II-Show “Armes Deutschland – Deine Kinder” lassen sich von ihrer riesigen Familie nicht aus der Fassung bringen. Vor kurzem erst hat Simone, die fast 20 Jahre durchgehend schwanger war, erfahren, dass sie ihr 15. Kind erwartet – das scheint der 42-Jährigen keine Sorgen zu bereiten. 

Mehr zum Thema:  9-jähriges Hartz-IV-Kind spart Geld – damit es seiner Mutter helfen kann

RTL II
Bald könnte Kind Nummer 16 bei Ronny und Simone mit einziehen.

Eine Groß-Familie auf Hartz IV – wie werden die Eltern auf weiteren Nachwuchs reagieren?

Wie wird sie nun reagieren, wenn eine ihrer Töchter droht, ebenfalls schwanger zu sein?

Simones und Ronnys älteste Tochter Cindy, 19, hat ihre Ausbildung zur Beiköchin abgebrochen und lebt gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Freund Chris bei ihren Eltern. Die beiden kennen sich erst seit wenigen Monaten, sind aber schwer verliebt. 

Und nun möglicherweise auch bald Eltern – denn Cindy hat seit vier Wochen ihre Periode nicht bekommen. Schließlich will das junge Paar es wissen: Erwarten sie ein Kind? Ein Schwangerschaftstest aus der Apotheke soll Gewissheit bringen. 

RTL II
Cindy studiert die Gebrauchsanleitung des Schwangerschaftstests.

Und tatsächlich – das Stäbchen zeigt zwei Striche an. Schwanger. Der junge Vater Christ reagiert auf die Nachricht recht entspannt, er fühle sich gewappnet.

“Für Kinder gibt’s eigentlich kein Alter”, sagt er. “Mit 19 geht das ok.” 

Was sagen allerdings die Eltern? Flippen Simone und Ronny aus, wenn sie erfahren, das bald Kind Nummer 16 in die sowieso schon enge und verwahrloste Wohnung mit einzieht?

Mehr zum Thema: Ex-Hartz-IV-Empfängerin an RTL II: “Wie ihr Kinderarmut darstellt, ist ekelhaft”

Der Zuschauer zu Hause ist bei diesem Gedanken geradezu empört – während Cindys Eltern recht gelassen bleiben bei dem Gedanken, dass ihre 19-jährige und arbeitslose Tochter bald Mutter werden könnte.

RTL II
Wird Ronny bald Großvater?

Die Frage, ob die Schwangerschaft abgebrochen werden sollte, steht dennoch halb ausgesprochen im Raum. “Mittel und Wege gibt’s immer”, sagt Simone dazu – eigentlich ist sie gegen Abtreibung.

Vater Ronny, Mutter Simone und Chris sind gegen Abtreibung

Vater Ronny erinnert das junge Paar an die Verantwortung gegenüber des ungeborenen Lebens: “Man hat ja Spaß gehabt”, gibt er zu bedenken. “Das ist ein Lebewesen, das kann man nicht einfach töten.”

Er sei gegen Abtreibung. Auch Chris ist gegen den Schwangerschaftsabbruch: “Das Kind kann ja nichts dafür, wenn wir so doof sind.” 

Mehr zum Thema: Hartz-IV-Empfängerin zum 15. Mal schwanger – das wünschen sich ihre Kinder

Am Ende jedoch muss Cindy entscheiden, ob sie das Kind behalten will – und da ist die junge Frau unentschlossen: “Ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich’s behalten will oder nicht”, sagt sie.

Die finanzielle Lage von Cindy und Chris ist noch nicht endgültig geklärt, sollten die beiden sich final für das Baby entscheiden. Chris will seine junge Familie dann auf jeden Fall ernähren können und sich Arbeit suchen. 

Verantwortung übernehmen wollen die Protagonisten jedenfalls, auch scheint das junge Paar mit der Unterstützung der Familie rechnen zu können – wenn auch nicht von finanzieller Seite. 

(jg)