BLOG
02/01/2019 14:10 CET | Aktualisiert 02/01/2019 14:10 CET

Tipps zur Blutzuckersenkung

Foto: pixabay.com/Sven-David Müller/akz
Zimt und Extrakte aus den Samen des Jambulbaums verbessern die Insulinwirkung und senken den Blutzuckerspiegel.

Diabetiker brauchen zur Blutzuckersenkung nicht nur Tabletten und Insulin, denn oft können natürliche Maßnahmen und Mittel helfen, den Blutzucker zu senken. Ein zu hoher Blutzuckerspiegel ist ein Risiko für Herz, Gefäße, Nieren, Augen und Nerven. Bewegung senkt den Blutzuckerspiegel und Stress kann ihn leicht erhöhen. Daher brauchen Diabetiker einen bewegten Alltag und viel Entspannung durch Autogenes Training. Bei Diabetikern sollte der Blutzuckerspiegel zwischen 80 und 160 mg/dl liegen.

Die Natur bietet viele Möglichkeiten, den Blutzucker natürlich zu senken. Dazu gehören die Spurenelemente Zink und Chrom. Zink-Histidin hat eine hohe Bioverfügbarkeit und ist daher optimal für Diabetiker. Zimt und Extrakte aus den Samen des Jambulbaums verbessern die Insulinwirkung, senken den Blutzuckerspiegel und Jambulextrakte schützen zudem die Zellen der Bauchspeicheldrüse. Optimal für Diabetiker ist eine ballaststoffreiche Kost, denn die Pflanzenfasern verringern den Blutzuckeranstieg nach einer Mahlzeit. Daher sind auch Vollkornprodukte, Frischobst mit Schale, Hülsenfrüchte sowie Gemüse in roher und gekochter Form ideal für Diabetiker. Natürliche Ballaststoffkonzentrate wie Haferkleie, Guar oder Pektin können Diabetiker in Joghurt oder Pudding einrühren und über Obstsalate streuen oder das Müsli damit anreichern, um den Blutzuckerspiegel in die richtige Bahn zu lenken.