NACHRICHTEN
28/05/2018 11:11 CEST

Frau wird von ihrem Freund bedroht – ein Tierarztbesuch rettet sie

Ihr Freund drohte ihr damit, sie zu töten.

lolostock via Getty Images
Schläge, Waffengewalt und Todesdrohungen soll die Frau aus dem US-Bundesstaat Florida von ihrem Freund erhalten haben. (Symbolbild)
  • Im US-Bundesstaat Florida soll ein Mann seine Freundin über mehrere Tage gefangen gehalten haben. 
  • Bei einem Tierarzt-Besuch sei es ihr gelungen, einen Mitarbeiter zu informieren, der die Polizei gerufen haben soll.

Für eine Frau aus der Stadt DeLand im US-Bundesstaat Florida ging eine von Gewalt geprägte Beziehung jetzt glimpflich aus, berichtete der amerikanische Nachrichtensender ABC-News.

Nachdem ihr Partner, der 39-jährige Jeremy Floyd, sie Polizeiberichten nach zwei Tage lang in ihrer gemeinsamen Wohnung festgehalten habe, konnte die Polizei sie am vergangenen Freitag befreien. 

Mehr zum Thema: 16-Jährige in Waldhütte vergewaltigt: Mann befindet sich in U-Haft

Wie das Volusia County Sheriff’s Office am Samstag verkündete, habe die Frau ausgesagt, dass Floyd sie am Mittwochabend mehrfach geschlagen, mit einer Waffe bedroht und gewaltsam daran gehindert habe, die Wohnung zu verlassen. 

Ein Tierarztbesuch bringt die Rettung

Am Freitag habe die Frau ihren Partner schließlich davon überzeugen können, dass der gemeinsame Hund zum Tierarzt müsse. Gegenüber ABC-News habe die Polizei berichtet, dass Floyd sie unter vorgehaltener Waffe zum Tierarzt brachte und ihr gedroht habe, sie und ihre Familie zu töten. 

► In der Praxis schaffte die Frau es, dem Personal einen Zettel zuzustecken. 

Valusia Sherriffs Office / Twitter

“Rufen Sie die Polizei. Mein Freund bedroht mich. Er hat eine Waffe. Bitte sagen Sie ihm nichts.” Stand in der Nachricht für den Mitarbeiter. 

Mehr zum Thema: Dortmund: Frau wird mit Messer bedroht – dann bremst ein Golf neben ihr

► Das Praxispersonal verständigte sofort die örtliche Polizei. Das Paar war in der Zwischenzeit schon wieder in der gemeinsamen Wohnung angelangt, wo die Beamten die beiden schließlich antrafen. 

Floyd, der bereits vorbestraft war, wurde festgenommen. Gegen ihn werde unter anderem wegen häuslicher Gewalt, schwerer Körperverletzung mit einer Waffe und Freiheitsberaubung Anklage erhoben, berichtete ABC-News.

(ks)