ENTERTAINMENT
05/10/2018 16:03 CEST

"Wer jetzt noch nicht abgeschaltet hat": Genervter Gottschalk ätzt gegen Lanz

"Wer jetzt noch nicht abgeschaltet hat, will morgen nicht mehr aufwachen!"

  • Thomas Gottschalk war am Donnerstagabend zu Gast bei Markus Lanz.
  • Doch der Entertainer hatte offensichtlich wenig Lust auf den Auftritt und legte sich mit dem Gastgeber an.
  • Im Video oben seht ihr, wie Gottschalk Lanz in die Parade fährt.

Eigentlich sollte Thomas Gottschalk bei Kollege Markus Lanz am Donnerstagabend nur ein bisschen Werbung für seine “große 68er-Show” machen, die am Samstag im ZDF läuft.

Doch der Entertainer war offensichtlich nicht gut drauf und legte sich mit dem Gastgeber an.

Es dürfte daran liegen, dass Lanz Gottschalk gleich zu Beginn der Sendung kalt erwischte: Auf die Demonstrationen von Rechtsextremen zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin angesprochen, konnte der TV-Altmeister nichts weiter sagen, als dass er die letzten Tage auf dem Münchner Oktoberfest verbracht habe. Danach versank er lange in Schweigen.

Danach schaute er sich ein Zwiegespräch zwischen Lanz und Berlins Bürgermeister Michael Müller an.

Das Thema: Kriminalität und Clans in Deutschlands Hauptstadt.

Gottschalk fährt Lanz in die Parade

Nach fast einer halben Stunde erwachte der Entertainer plötzlich aus seiner Trance und fuhr seinem Gastgeber knallhart in die Parade.

“Wer jetzt noch nicht abgeschaltet hat, will morgen nicht mehr aufwachen!”, donnerte Gottschalk los. Er sei gekommen, um über die 68er und Love and Peace zu reden, jetzt traue er sich das gar nicht mehr, so der Entertainer weiter.

“Ich will nicht sagen, früher war alles besser”, fügte er hinzu.

Moderator Lanz reagierte gereizt und wehrte sich gegen den Gottschalks Vorwurf, schlechte Stimmung zu verbreiten.

Aus seiner Erfahrung könne er sagen, dass die Menschen “froh und dankbar“, seien, wenn er Dinge offen anspreche. Da schalte niemand ab. Doch Gottschalk blieb unbeeindruckt und trat sogar noch einmal nach: “Naja, es könnten ja mehr einschalten“, gab er zu bedenken.

Lanz wandt sich ab und widmete sich lieber wieder seinen anderen Gästen. Gottschalk verstummte wieder und wartete ab, bis er eine Viertelstunde später dann wirklich über seine 68er-Sendung reden durfte.