ENTERTAINMENT
17/01/2019 16:23 CET | Aktualisiert 17/01/2019 17:38 CET

"The Masked Singer" ist die beste Show der Welt – warum Deutschland sie nicht verdient

Wenn ein Hase in Zwangsjacke gegen eine singende Ananas antritt...

Getty Editorial
Diesen singenden Hasen in Zwangsjacke sollen Millionen von Menschen kennen – doch (bisher) weiß niemand sicher, wer er ist.
  • In der Show “The Masked Singer” treten amerikanische Stars in verrückten Kostümen gegeneinander an und beweisen ihre Gesangskünste.
  • Automatisch wünscht man sich das Format auch in Deutschland... und irgendwie auch nicht.

Ein Hase mit nervösen Zuckungen und leuchtend roten Augen im Zwangskostüm singt und tanzt zu “Livin La Vida Loca”. Dabei tritt er unter anderem gegen ein einäugiges Monster, eine singende Ananas und ein Einhorn an.

► Was nach einem Albtraum der besonderen Art klingt, ist das wohl beste Castingshow-Konzept, das die Welt je gesehen hat.

Dabei ist die Frage berechtigt, ob Gesangs-Castingshows überhaupt noch ihre Berechtigung im TV haben. 

“Deutschland sucht den Superstar” läuft schließlich seit gefühlt 100 Jahren im deutschen Fernsehen und 90 Prozent der Bevölkerung könnte wohl nicht einen Gewinner der letzten fünf Jahre nennen. “Popstars” wurde schon vor langer Zeit aufgrund mangelnder Quote abgesetzt und auch “The Voice of Germany” lockt immer weniger Zuschauer vor den Fernseher.

“The Masked Singer” ist wie “The Voice” auf LSD

Doch “The Masked Singer” ist so ganz anders als seine Vorgänger. Und breitet sich daher nicht ohne Grund gerade weltweit wie ein Lauffeuer aus.

Am 2. Januar dieses Jahres strahlte der US-Sender Fox die erste Folge des amerikanischen Formats aus und begeistert seitdem auch zunehmend immer mehr Zuschauer - eben auch hierzulande.

Das Konzept der Show ist so etwas wie “The Voice” auf LSD mit (teils angeblich sehr!) prominenten Kandidaten.

Willy Sanjuan/Invision/AP
Der Löwe wird als heißer Favorit gehandelt und soll laut Spekulationen einer der berühmtesten Teilnehmer der Show sein: etwa Rumer Willis?

Hollywood-Größen in Tierkostümen und aufwendigen Masken

Zwölf berühmte Persönlichkeiten singen einen Song, aber das Publikum weiß nicht, wer da vor ihm steht. Denn die Stars tragen dabei aufwendige Kostüme, für die wohl Cosplay-Fans und Lady Gaga sterben würden.

Da gibt es zum Beispiel den flamboyanten Pfau, die in Gold gehüllte Löwin oder eben den Hasen in der weißen Zwangsjacke. 

► Klingt abgefahren und ist es auch. 

Zusätzlich geben immer wieder obskure Videos Hinweise darauf, welche Berühmtheit sich wirklich hinter der aufwendigen Maskierung verstecken könnte.

Die Löwin bezeichnet sich beispielsweise in verstellter Stimme als einen “Teil der Königsfamilie Hollywoods”, das Einhorn sei bereits seit seiner Kindheit ein Star und so auch der Alien, der Teil einer der berühmtesten Familien der Welt sein soll.

► Jede Woche nimmt nur der Star seine Maske ab, der am schwächsten performt und daher vom Publikum rausgewählt wird. 

Show aus Südkorea mit Riesenerfolg

Das Prinzip der Show stammt ursprünglich aus Südkorea, wo bereits seit vier Jahren nach dem besten Sänger gesucht wird, ohne dessen wahre Identität zu kennen.

Was dort noch eine Suche nach der besten Stimme ohne Vorurteile war, ist in Amerika nun zum verrückten Promi-Ratespiel auf Droge ausgeartet, das auch genauso abhängig macht.

Der Erfolg gibt dem neuen Format recht: FOX erreichte bisher mit jeder Folge die besten Quoten des Tages im Vergleich zur Konkurrenz. Über neun Millionen Zuschauer verfolgten den Auftakt vor drei Wochen. Die Auftritte manch eines Kandidaten wurden auf YouTube bereits millionenfach aufgerufen und analysiert. 

Steckt hinter der Einhornmaske nun doch Paris Hilton, Kylie Jenner oder eher Tori Spelling? Und welche Hollywood-Größen nehmen undercover teil? Immerhin werden mehrfache Grammy- und Emmy-Gewinner angekündigt.

“The Masked Singer”-Jury ist der einzige Makel der Show

Das einzige Manko an der sonst herausragend guten Spurensuche-Show ist die Jury rund um Ex-Pussycat-Doll Nicole Scherzinger, “Blurred Lines”-Sänger Robin Thicke, Schauspieler Ken Jeong, der aus der “Hangover”-Trilogie bekannt ist und Jenny McCarthy, die man in den vereinigten Staaten wohl für schlechte Schauspielleistungen (sie war bereits für sieben goldene Himbeeren nominiert!) und als Ex-Playmate kennen muss. 

► Gegen die aufgesetzten Rateversuche, die so offensichtlich an den Hinweisvideos und Stimmen der Kandidaten vorbeigehen, das es oft wehtut und das schlecht geschauspielerte Entsetzen, wenn ein Star dann seine Maske abnimmt, erscheint sogar der Schlagabtausch zwischen der “The Voice of Germany”-Jury plötzlich wieder authentisch. 

TVLine.com
Hinter dem Einhorn soll sich laut Fans Tori Spelling, Paris Hilton oder Kylie Jenner verbergen.

Kommt “The Masked Singer” auch bald nach Deutschland?

Unweigerlich tut sich neben dem Wunsch, dass diese Show möglichst schnell nach Deutschland kommt, auch eine Angst auf... Was würde das deutsche Fernsehen nur aus diesem Format machen?

► Würden wir auch die deutsche Jury von “The Masked Singer” mit Dauergrinsebacke Mark Forster besetzen?

► Würden wir auch mit vermeintlicher Sicherheit denken, dass Super-Stars wie Helene Fischer, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk hinter den Masken stecken, um dann von Z-Promis überrascht zu werden, die man nicht einmal als Hardcore-Dschungelcamp-Fan erkennen würde? 

► Wollen wir wirklich wissen, dass die achtplatzierte “Bachelor”-Kandidatin aus dem Jahr 2012 befriedigend singen kann?

► Oder werden wir von den Auftritten eines Bibers von Folge zu Folge begeisterter sein, nur um am Ende festzustellen, dass sich in dem Kostüm die ganze Zeit Michael Wendler versteckt hat?

Fest steht: “The Masked Singer” ist die beliebteste, verrückteste und wohl auch eine der besten Shows, die derzeit ausgestrahlt wird. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie auch ihren Weg ins deutsche Fernsehen findet. 

(kiru)