NACHRICHTEN
11/07/2018 15:15 CEST | Aktualisiert 11/07/2018 21:00 CEST

Thailand: Erstes Video zeigt, wie es den geretteten Jungen jetzt geht

đź‘‹!

Screenshot
  • Erst gestern wurden auch die letzten von ihnen aus der überfluteten Höhle in Thailand gerettet: Alle 12 Kinder und ihr Trainer befinden sich in Sicherheit. 
  • Die Jungen müssen nun noch im Krankenhaus bleiben – ein erstes Video aus ihrem Zimmer zeigt nun, wie es ihnen geht. 

Noch immer dürfen ihre Eltern nicht zu ihnen – zu hoch ist laut Ärzten die Gefahr, dass sich eines der Kinder mit einem Virus ansteckt oder eine Infektion bekommt. 

Noch befinden sich die wochenlang in einer Höhle in Thailand eingesperrten Jungen also im Krankenhaus der Stadt Chiang Rai.

Thongchai Lertvilairattanapong, der Chefarzt der Klinik, sagte am Donnerstag, die Kinder und ihr Trainer seien in einem “sehr guten mentalen Zustand”.

“Das ist wahrscheinlich deshalb, weil sie die ganze Zeit gemeinsam als ein Team verbrachten, wo einer dem anderen hilft”, sagte Thongchai. 

Drei der Jungen hätten jedoch eine leichte Lungenentzündung. Ingesamt aber seien alle körperlich wohlauf, keiner der Patienten habe Fieber oder eine schwere Infektion. 

Davon konnten sich Reporter nun auch in einem Video aus dem Krankenzimmer der Kinder überzeugen. 

Mehr zum Thema: Gefangene Jungen schreiben bewegenden Brief

Thailändische Jungen winken fröhlich in die Kamera 

Dieses wurde von dem “Guardian”-Journalisten Michael Safi auf Twitter verbreitet. Der filmte die kurze Aufnahme von einer Leinwand ab, auf der sie während einer Pressekonferenz gezeigt wurde. 

In dem Clip sind die Jungen in ihren Krankenbetten zu sehen. Sie tragen Atemschutzmasken – und winken doch fröhlich in die Kamera. Augenscheinlich geht es jedem der Kinder gut. 

Ein weiteres Video, das Safi abgefilmt hat, zeigt die Eltern der Kinder, wie sie ihren Söhnen durch eine Scheibe vor dem Zimmer zuwinken. 

Mit Material der dpa. 

(lp)