GOOD
23/04/2018 12:35 CEST | Aktualisiert 23/04/2018 16:31 CEST

Teenager verschwunden: Nach zwei Jahren zeigt Polizei der Familie ein Video

"Es geht ihm gut: Das ist das einzige, was zählt."

  • Im Mai 2016 ist in Georgia ein 15-jähriger Teenager spurlos verschwunden
  • Knapp zwei Jahre später wurde er gefunden
  • Im Video oben eine andere Geschichte: Tourist entdeckt vermisstes Kind in Höhle

Im US-Bundesstaat Georgia ist ein seit zwei Jahre vermisster Jugendlicher wieder aufgetaucht. Der Fall sorgt für Wirbel – denn das Verschwinden des heute 17-Jährigen ist weiter äußerst mysteriös.

Der 26. Mai war für die Familie Carroll aus Griffin in Georgia ein schmerzlicher Tag. Damals verschwand der zu dem Zeitpunkt 15-jährige Aubrey Carroll aus der Schule.

Als die Stiefmutter den Teenager nach dem Unterricht abholen wollte, erschien er nicht am ausgemachten Treffpunkt. Von dem Verschwinden berichtete unter anderem der US-Sender NBC News

Sein Vater Michael Carroll fragte bei seinen Freunden nach, doch er erhielt keine Antwort. Daraufhin schaltete der Mann die Polizei ein und gab eine Vermisstenanzeige auf.

Polizei geht davon aus, dass der Sohn weggerannt sein könnte

Laut den Ermittlern des Spalding County Sherrif’s Office habe der Teenager die Schule mit einem Freund verlassen. Aubrey Carroll habe demnach Freunde gefragt, ob ihn jemand zu einem nächstgelegenen Truck Stop fahren könne. Danach habe sich seine Spur verlaufen.

Die Polizei in Griffin ging davon aus, dass der Junge weggerannt sein könnte.

Vater Michael Carroll sagte in der Nachrichtensendung “Dateline”: “Ich habe keine Ahnung, wieso er weggerannt sein könnte. Er hatte ein bisschen Ärger an dem Wochenende, bevor er weglief – es war aber nichts Weltbewegendes.”

► Fast zwei Jahre gab es keine Spur von dem Teenager – bis Anfang dieses Jahres der neue Polizeibeamter Darell Dix im Bezirk Spalding County den Dienst aufnahm.

Zusammen mit einem ebenfalls neuen Ermittler rollte er den Fall noch einmal auf.

Ermittler finden den Jungen nach knapp zwei Jahren

Die Polizei in Griffin ließ keine Möglichkeit aus, um den verschwundenen Teenager zu finden. Sie befragten noch einmal alle Freunde und Zeugen und versuchten den Fall zu rekonstruieren.

Zudem setzten die Beamten eine Belohnung von 4.000 Euro für Personen aus, die womöglich mit dem Jungen in Verbindung standen und Informationen zu seinem Verbleib liefern könnten.

Im April dieses Jahres fanden die Beamten den vermissten Teenager tatsächlich wohlauf. Über seinen Verbleib ist weiter wenig bekannt.

Die Ermittler hüllen sich bisher in Schweigen, wie sie auf die Spur des Jungen kamen und wo genau sich dieser bei seiner Entdeckung aufhielt.

Der Polizeibeamte Dix hielt jedoch einige Momente mit dem Jugendlichen per Video fest und überbrachte die Aufnahmen anschließend der Familie.

► Inzwischen wurde das Video auch auf Facebook veröffentlicht.

Die Polizei berichtete der Familie, dass der Teenager von US-Staat zu US-Staat getourt sei.

“Es geht mir gut”

Dix erklärte dazu: “Der Teenager ist von alleine gegangen und nicht entführt, verletzt, misshandelt, ausgebeutet oder in irgendeiner Weise geschädigt worden.”

Warum der damals 15-jährige Teenager abgehauen war, habe der Teenager nicht erzählt, so Dix.

Der Beamte berichtete jedoch, das FBI und die Texas Rangers hätten den Jugendlichen gefunden, als er mit einer Gruppe von Menschen unterwegs gewesen sei, “die vom Lebens- und Kleidungsstil aussahen wie aus der Woodstock-Ära.”

Auch der Vermisste hatte sich mittlerweile lange Haare und einen Bart wachsen lassen.

In dem Facebook-Video hielt Aubrey Carroll eine Botschaft für seine Familie fest: “Ich möchte euch allen sagen: Vielen Dank für all eure Gebete. Ich schätze euch so sehr. Es geht mir gut. Ich bin okay.”

Die Polizei ist sichtlich erleichtert: “Das einzige, was zählt, ist, dass es ihm gut geht.” Ob der Junge die Absicht hat zu seinen Angehörigen zurückzukehren, ist nicht bekannt.

(lp)