ELTERN
28/05/2018 15:40 CEST

Taufgeschenke: Was ihr einem Baby nach der Geburt schenken könnt

Praktisch, schön oder doch mit Symbolkraft – was ist euch bei einem Taufgeschenk wichtig?

JasonDoiy via Getty Images
Das Taufgeschenk kann Symbolkraft haben

 

  • Geschenke zur Geburt fallen einem viele ein.
  • Die Taufe sollte mit etwas Bleibendem, Edlem begangen werden – mit symbolischem Wert.

Die Taufe als Aufnahme des Kindes in den Schoß Gottes ist ein besonderer Tag für Paten, Eltern und die Feiergesellschaft. Was schenkt man zur Taufe? Geschenke zur Geburt haben immer einen praktischen Aspekt, doch Taufgeschenke sollten vor allem auch einen symbolischen Wert haben.

Denn schließlich geht es hier um die Fortsetzung einer langen Tradition. Und dieser kann man ruhig neues Leben einhauchen.

Taufgeschenke – Schmuck bleibt der Favorit

Schmuck gehört zu den Taufgeschenken Nummer eins. Denn er symbolisiert Verlässlichkeit, Tradition und Wertigkeit. Ketten, Armbänder und Co. können dabei ruhig auf die Babygröße angepasst sein.

► Es geht hier schließlich weniger ums Tragen als um die Erinnerungen und die Wertschätzung, die damit ausgedrückt werden soll. Wenn sich Paten für diese Art von Babygeschenken entscheiden, sollten sie nicht vergessen, die edlen Stücke gravieren zu lassen.

Dafür bieten sich der Name und das Taufdatum an. Auch der Taufspruch, ein Segenswunsch oder das Versprechen, immer für das Patenkind da zu sein, können verewigt werden.

► Ausdruckstechnisch gesehen ist Platin das langlebigste und edelste Metall, Gold und Silber sind traditioneller.

Wer auf christliche Symbolik verzichten will, kann auch zu Tierformen, Ornamenten oder einfachen Anhängern greifen. Besonders edel wirken Medaillons und speziell angefertigte Kameen.

Interessant: Eltern geben Kind geschlechtsneutralen Namen – das brachte sie jetzt vor Gericht

Taufgeschenke mit praktischem Aspekt

Wer zur Geburt bereits Windeln und Babyausstattung geschenkt hat, kann sich bei der Taufe auf spätere Lebensabschnitte konzentrieren. Babys erstes Dreirad oder Fahrrad und Lernspielzeuge sind von den Eltern häufig gern gesehen.

Weitaus persönlicher sind selbst genähte Babydecken oder Quilts, die handwerklich Geschickte ebenfalls mit dem Namen und Taufdatum individualisieren können.

Wer Taufgeschenke mit praktischem Aspekt im Sinn hat, sollte sich immer mit den anderen Gästen und den Eltern beraten. So bleiben Doppelgeschenke und Überflüssiges aus.

Geld edel schenken

Dass Geld immer gern gesehen ist, wird wohl kein Elternteil verneinen. Allerdings ist ein simpler Umschlag dann doch zu langweilig. Schöner wird es, wenn zum Beispiel die Scheine um eine Schar Schutzengel arrangiert sind oder von einem üppigen Blumenstrauß hängen.

Überhaupt spielt die Engelssymbolik bei der Taufe eine große Rolle. So können geübte Bastler die Scheine in Engelform hinter Glas als Bild präsentieren oder kleine Engel nähen, die die Geldscheine in sich tragen.

Preislich gibt es in Sachen Taufgeschenke kaum eine Grenze nach oben. Jedoch sollten Paten, die das ganze Leben fürs Kind da sein wollen, sich ruhig ein wenig mehr Mühe geben.

► Langfristige Gaben, wie etwa ein Sparbuch, zeigen erst später ihre Wirkung. Dann aber richtig.

(cho)