ENTERTAINMENT
13/03/2018 11:50 CET | Aktualisiert 13/03/2018 14:44 CET

"Take Me Out": Achi vergrault 30 Frauen in einer Minute

Dabei hatte der Single nur ein wenig über sich gesprochen – und dabei ein Detail sogar ausgelassen.

RTL
"Take Me Out"-Kandidat Achi war den Frauen wohl ein wenig zu selbstbewusst.
  • Der Kandidat Achi kommt bei den Frauen in der RTL-Dating-Show “Take Me Out” nicht gut an
  • RTL-Zuschauer könnten den Österreicher bereits kennen

Der Kandidat Achi ist erst wenige Minuten im Studio, da ist sein Auftritt schon wieder vorbei. Bei den Frauen in der Dating-Show “Take Me Out” kommt er offenbar nicht gut an.

Bereits als Achi ins Studio rennt und mit den Frauen abklatscht, treffen ihn böse Blicke: Ungefragt fährt er einer Kandidatin durch die Haare. Damit geht er offensichtlich zu weit. Die ersten Frauen drücken den Buzzer und geben Achi damit einen Korb.

► Der Einzelhandelskaufmann ist den Kandidatinnen offenbar ein bisschen zu selbstbewusst in seinem Auftreten.

So funktioniert die Datingshow „Take Me Out”:

In der RTL-Show suchen 30 Frauen im Schnellverfahren einen Mann.

► Während jeder Sendung werden drei Singles vorgestellt. In drei Runden versucht der jeweilige Kandidat, die Frauen von sich zu überzeugen: durch Aussehen, Style, die ausgewählte Einlauf-Musik, eine Showeinlage im Studio oder ein vorbereitetes Video.

Wenn den Frauen nicht gefällt, was sie sehen, drücken sie den Buzzer. Damit erteilen sie dem Kandidaten eine Abfuhr.

Moderator Ralf Schmitz spielt dabei den “Kuppler”: Er fragt die Kandidatinnen nach jeder Runde, weshalb sie gedrückt beziehungsweise nicht gedrückt haben.

► Bleiben am Ende der dritten Runde mehr als zwei Frauen übrig, ist der Mann am Drücker. Er wählt zwei Favoritinnen aus und stellt diesen eine entscheidende Frage. Dann muss er sich entscheiden, mit wem er auf ein Date geht.

Achi will eine Frau wie Britney Spears

Selbstbewusst gewählt war auch der Song für Achis Auftritt: “Toxic” von Britney Spears.

Den Song hatte er ganz bewusst ausgesucht, erklärte Achi: Am liebsten hätte er eine Frau an seiner Seite, die so ist wie Sängerin.

► “Ich will auch so eine Frau haben, die charakteristisch genau so ist wie Britney”, beschreibt Achi seine Traumfrau. “Einfach sehr im Gespräch präsent, aber trotzdem am Boden geblieben.”

Mehr zum Thema:  “WWM”: Jauch gibt Kandidatin Einblick hinter Kulissen – und wird entlarvt

Der Einspieler läuft und die Buzzer heulen auf 

Kaum hatte der Einspieler begonnen, in dem Achi sich vorstellte, leuchtete es erneut von allen Seiten rot auf.

Dabei beschrieb Achi eigentlich nur seine Wohnung: “Mein Einrichtungsstil ist eigentlich sehr nett, erotisch und aphrodisierend und natürlich prickelnd,” sagte er in seinem Vorstellungsfilm.

Dann gibt er zu, sehr eitel zu sein. Denn er brauche morgens einfach seine 30 Minuten im Bad. Erneut drückten mehrere Frauen auf den Buzzer.

Achi erzählte weiter: “Ich will ja nicht herumlaufen wie ein Zombie. Ich mein wie sieht denn das aus? Ich bin ein Society-Boy”.

Das war auch der letzten Kandidatin zu viel: In Großbuchstaben erschien das Wort “OUT” auf der Bildfläche. Keine der Frauen will ein Date mit Achi.

► Der reagierte überrascht. Damit hat der selbstbewusste 28-jährige Mann offensichtlich nicht gerechnet. “Was? Ist schon aus?”, fragte er ungläubig. “Na, jetzt bin ich aber echt traurig.”

“Mr. Torpedo” ist zurück bei RTL

Was Achi den Kandidatinnen der Show nicht mehr erzählen konnte: Er war nicht das erste mal bei einer Dating-Show auf RTL zu sehen.

► Im Jahr 2015 nahm er bei “Adam sucht Eva” teil.

Bei der Nackt-Dating-Sendung hat Achi sich besonders wegen seines Spitznamens für sein Geschlechtsteil einen Namen gemacht. Mr. Torpedo nannte er es.

Doch das verhalf ihm offenbar nicht zu einer Frau. Denn bei “Adam sucht Eva” ging der Österreicher – wie jetzt bei “Take Me Out” – allein nach Hause.

Ein paar Zuschauer erinnern sich allerdings an Achis Aufritt bei “Adam sucht Eva”:

► Ein Twitter-Nutzer witzelt: “Der Auftritt von Achi bei ‘Take Me Out’ war genauso lang wie sein ‘Mister Torpedo’”.

(cho)