POLITIK
06/03/2018 12:24 CET | Aktualisiert 06/03/2018 13:50 CET

Südkoreas Präsident und Nordkoreas Diktator sollen sich Ende April treffen

Top-News To Go.

KCNA KCNA / Reuters

Südkoreas Präsident Moon Jae-in und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un sollen Ende April auf einem Gipfeltreffen miteinander sprechen. Das teilte Südkoreas nationaler Sicherheitsberater Chung Eui-yong am Dienstag in Seoul.

► Nordkorea ist offenbar auch bereit, seine Atom- und Raketentests einzufrieren, sollte es Gespräche mit den USA geben. Es gebe keinen Grund, Atomwaffen zu besitzen, wenn es eine Sicherheitsgarantie für Nordkorea gebe.

► Zuvor hatten südkoreanische Sondergesandte bei einem historischen Treffen in Pjöngjang mit nordkoreanischen Vertretern und Kim Jong-un selbst über eine Annäherung zwischen beiden Ländern beraten.

Darum ist das Gipfeltreffen wichtig:

Die Ankündigung des Gipfeltreffens deutet an: Kim Jong-un scheint zu einer Annäherung an den Süden und einer diplomatischen Öffnung seines Landes bereit.

Die koreanische Halbinsel ist seit dem Koreakrieg in den 1950er-Jahren geteilt. Das umstrittene Atomwaffenprogramm von Kim hatte im vergangenen Jahr die Spannungen zwischen den Ländern erhöht. Erst im Januar erste Gespräche zwischen dem Norden und dem Süden seit zwei Jahren.

Was ihr noch über das diplomatische Tauwetter wissen müsst:

Das Treffen von Moon und Kim soll in der Grenzstadt Panmunjom stattfinden. Außerdem wurde vereinbart, zwischen beiden Führungen einen direkten Kommunikationskanal einzurichten.