NACHRICHTEN
10/11/2018 10:52 CET | Aktualisiert 15/11/2018 13:15 CET

Stuttgart: Mann schlägt 20-Jährige im Gebüsch und will sie vergewaltigen

Dort schlug der Täter der Frau mit der Faust ins Gesicht und zog ihr unter Vorhalt eines Messers die Hose aus.

Oskar Eyb via Getty Images

Stuttgart: Ein unbekannter Mann hat am Freitagabend versucht, eine junge Frau zu vergewaltigen. Die 20-jährige Studentin befand sich gegen 20.15 Uhr auf dem Weg von der Universitätsbibliothek zum Stuttgarter Hauptbahnhof.

Im Akademiegarten wurde sie von hinten überfallartig angegangen und in ein Gebüsch gezerrt. Dort schlug der Täter der Frau mit der Faust ins Gesicht, zog ihr unter Vorhalt eines Messers die Hose aus und wollte sie vergewaltigen.

Als sich die junge Frau heftig zur Wehr setzte, fügte ihr der Mann leichte Schnittverletzungen an der Schulter zu. Aufgrund der massiven Gegenwehr musste er fliehen.

Das Opfer konnte den Täter laut Polizei folgendermaßen beschreiben:

  • vermutlich Südländer
  • 20 - 25 Jahre alt
  • etwa 180 - 190 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • Dreitagebart
  • dunkelhaarig

bekleidet mit dunkler Jogginghose und dunkler Kapuzenjacke

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Update: Wie die “Stuttgarter Zeitung” unter Berufung auf die Polizei berichtet, soll die junge Frau bei einer Vernehmung am Mittwoch eingeräumt haben, dass sie die Vergewaltigung vorgetäuscht hat. Es gebe zudem Hinweise auf eine psychische Erkrankung der Studentin, erklärt die Polizei. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat.