NACHRICHTEN
23/12/2017 11:52 CET | Aktualisiert 25/12/2017 14:08 CET

Orkanböen mit bis zu 120 Stundenkilometern: Hier wird es an Weihnachten ungemütlich

Die Temperaturen an Weihnachten sind mild.

  • Über die Feiertage steigen die Temperaturen in ganz Deutschland
  • Trotzdem wird das Wetter, bei Orkanböen mit bis zu 120 Stundenkilometern, sehr ungemütlich
  • Im Video oben seht ihr welche Regionen besonders betroffen sind

Am Samstag ist es im Westen und Süden neblig trüb und es gibt immer wieder NieselregenNach Norden hin wird es immer windiger. Besonders im Ostseeumfeld nimmt der Wind stark zu. Auf Rügen erreichen die Windspitzen bis zu 90 Stundenkilometer. 

In der Nacht zu Heiligabend bleibt es im Norden stürmisch und der Regen wird stärker. Im Süden und Westen bleibt es ruhig. Die Tiefstwerte liegen bei sehr milden 8 Grad bis 3 Grad.

Weihnachten wird sehr windig

An Heiligabend breitet sich leichter Regen bis zur Mainlinie aus und der Wind nimmt an Stärke zu. An den Küsten kann der Wind bis zu 110 Stundenkilometer schnell werden, also Windstärke 11.

Ganz Norddeutschland wird von Sturmböen erfasst. Im Binnenland liegt die Windgeschwindigkeit ungefähr bei 80 Stundenkilometern. Es sind auch Hamburg und Berlin betroffen.

Am 1. Weihnachtsfeiertag lassen Regen und Wind nach. Nur im Norden kann sich noch leichter Regen halten. Aber bereits am 2. Weihnachtsfeiertag kommen zwei neue Stürme auf uns zu.

Orkanböen bis zu 120 Stundenkilometer

Bereits am Vormittag überziehen Sturmböen bis zu 85 Stundenkilomter das Land. Dazu setzt Regen ein und am Nachmittag kann es sogar über 600 Meter nochmal schneien.

Am Abend nähert sich das zweite, umfangreiche Sturmtief. Es könnte im Westen und Südwesten zu Orkanböen bis 120 Stundenkilometer kommen.

Die beste Wettervorhersage für deine Region findest du auf weather.com.

(ujo)