ENTERTAINMENT
15/09/2018 12:37 CEST | Aktualisiert 15/09/2018 12:40 CEST

Royals: Stress bei Meghan und Harry – Meghans Hund soll den neuen Hund hassen

Das schreit nach Ärger in der Hundehütte...

Cathal McNaughton / Reuters
Der tierische Nachwuchs sorgt für Ärger bei den Royals. 
  • Herzogin Meghans und Prinz Harrys Hunde sorgen für Stress. 
  • Der Grund: Der neue royale Welpe soll Meghans Beagle Guy nicht leiden können. 

Nachwuchs bei Herzogin Meghan und Prinz Harry: Er ist männlich und heißt “Oz”. Das Paar hat sich einen Hund angeschafft, wie britische Medien berichteten.

Das Blöde ist nur: Die Herzogin hat bereits einen Hund, ihren Beagle “Guy”. Und Guy und Oz sollen sich nun leider so gar nicht verstehen, wie laut “Promiflash” die amerikanische Ausgabe der Boulevard-Zeitung “Ok” berichtet.

Hund Guy ist es gewohnt, einen Adoptivbruder zu haben

Demnach zwicke Guy das neue Familienmitglied ständig, wie ein Insider dem Blatt verraten haben will. Meghan sei so verzweifelt, dass sie nun sogar einen Hunde-Trainer arrangieren wolle.  

Möglich aber, dass es sich bei der schwierigen Hunde-Beziehung nur um Startschwierigkeiten handelt. Immerhin hatte die Herzogin auch vor ihrer Ehe mit Prinz Harry noch einen zweiten Hund. “Bogart” musste leider in Canada bleiben, weil er für den Umzug nach England zu alt war. 

(chr)