GOOD
18/06/2018 11:47 CEST | Aktualisiert 18/06/2018 12:10 CEST

Gläubige Frau erfährt, dass Sohn schwul ist – und tritt vor die Gemeinde

“Was für ein Heuchler bin ich, wenn ich sage, dass ich Gott liebe, aber den Menschen neben mir nicht lieben kann?”

Screenshot Netflix
Tammye Hicks spricht mit ihrer Kirchengemeinde über ihren schwulen Sohn. 
  • In der Netflix-Serie “Queer Eye” helfen fünf schwule Männer Menschen in Konfliktsituationen.
  • In der ersten Folge der 2. Staffel treffen sie die strenggläubige Tammy Hicks, deren Sohn sich als schwul geoutet hat.

Man sollte meinen, dass eine Gemeinde, die das Schwulsein wortwörtlich im Namen trägt, offen für homosexuelle Menschen ist. Doch die Kleinstadt Gay im US-Bundesstaat Georgia ist sehr traditionsbewusst – und sehr christlich.

Als Kirchenvorstandsmitglied Tammye Hicks erfuhr, dass ihr Sohn Myles schwul ist, tat sie sich deshalb schwer, wie sie in der Netflix-Sendung “Queer Eye” gesteht.

Eine Brustkrebserkrankung änderte Tammyes Meinung

► “Queer Eye” ist eine Mischung aus Lifestyle-Makeover und Sozialarbeiter-Doku. In der Sendung helfen fünf schwule Männer – Jonathan Van Ness, Bobby Berk, Anton Porowski, Tan France und Karamo Brown – gewöhnlichen Menschen, das Beste aus sich herauszuholen.

► Dazu gehört neben einer neuen Frisur, einem neuen Outfit und einer neuen Inneneinrichtung auch das Meistern von persönlichen Konflikten. 

Im Gespräch mit den “Fab Five” gesteht Hicks, sie habe sich immer gewünscht, dass ihr Sohn eines Tages eine traditionelle Familie gründet – Mann, Frau, Kinder. 

Seit Outing war deshalb im ersten Moment eine Enttäuschung für die strenggläubige Frau. 

Doch als sie an Brustkrebs erkrankte, habe Hicks ihre Einstellung überdacht. Und sei zu dem Schluss gekommen, dass bedingungslose Liebe das höchste Gebot von allen sei. Sie bat ihren Sohn um Verzeihung.

Ein bedeutender Moment für Myles, der durch sein Outing vieles, was ihm lieb war, verloren hat. 

Ihr Sohn fühlte sich in der Kirche nicht mehr willkommen

Der junge Mann wuchs in der Gemeinschaft der Kirche auf. Viele Jahre lang war er Teil des Kirchenchors und fand im Gesang seine Erfüllung.

Als jedoch bekannt wurde, dass Myles homosexuell ist, kehrte er der Kirche den Rücken. Er fühlte sich dort nicht mehr willkommen.

Mehr zum Thema: Trump soll gewitzelt haben, dass Vizepräsident Pence alle Schwulen “aufhängen will”

Das will seine Mutter Tammye ändern.

Mit Hilfe der “Fab Five” hat sie ein neues Gemeindezentrum für die Kirche gebaut. Die Eröffnungsfeier soll gleichzeitig auch als Heimkehr für ihren Sohn dienen. 

Screenshot Netflix
Antoni Porowski und Bobby Berk helfen der gläubigen Tammy dabei, ein neues Gemeindezentrum zu errichten. 

“Fünf schwule Männer haben mir dabei geholfen, dieses Gemeindezentrum zu bauen. Im Verlauf der Woche haben wir eine Beziehung zueinander aufgebaut – und darum geht es doch letztlich: Um Beziehungen zu Menschen”, sagt Hicks bei der Zeremonie. 

Darum geht es doch letztlich: Um Beziehungen zu Menschen."

“Was für ein Heuchler bin ich, wenn ich sage, dass ich Gott liebe, aber den Menschen neben mir nicht lieben kann?” fragt sie ihre Gemeinde und erklärt daraufhin: “Ja, ich liebe Jesus, ja, ich bin gläubig, ja, ich liebe meinen Sohn.”

Die Gemeinde spendet ihr tosenden Applaus. 

Mehr zum Thema: Ich mache mich für Homosexuelle nackt – obwohl ich selbst nicht schwul bin

“Sie entschied sich den Menschen zu sehen”

Eine Geste, die leider nicht selbstverständlich ist, wie die “Fab Five” wissen. Weil ihn seine konservativ-christlichen Eltern nicht so akzeptieren konnten, wie er ist, verließ Bobby Berk sein Zuhause, als er 15 Jahre alt war. 

Umso ergriffener sind die Männer,  dass die strenggläubige Hicks sich so für ihren schwulen Sohn einsetzt. 

“Sie dachte, ihr Glaube würde es ihr vorschreiben, jemanden der schwul ist zu verurteilen, aber sie entschied sich darüber hinweg zu sehen”, sagt Porowski unter Tränen.

“Sie sah den individuellen Menschen, sie sah die Person, die ihr Sohn ist und entschied sich anders.”

► Nämlich ihn so zu akzeptieren und zu lieben, wie er ist. Daran sollten sich alle Eltern ein Beispiel nehmen. 

Die ersten zwei Staffeln von “Queer Eye” sind exklusiv auf Netflix verfügbar.