ELTERN
23/05/2018 12:22 CEST

Stiftung Warentest: Diese günstigen Kindersitze sind so gut wie teure

Schon ab 100 Euro gibt es gute Sitze.

ullstein bild via Getty Images
17 der 23 Kindersitze schnitten mit der Note "gut" ab.
  • Stiftung Warentest hat 23 Kindersitze fürs Auto neu getestet.
  • 17 Modelle schnitten dabei mit “gut” ab – und zwar nicht nur die Sitze, die mehr als 200 Euro kosten.

Kindersitze sind aus den meisten Familienhaushalten nicht wegzudenken. Die Kleinen brauchen in der Regel drei bis vier Sitze in verschiedenen Größen bis sie im Auto ohne Kindersitz mitfahren dürfen. 

Stiftung Warentest hat jetzt 23 Kindersitze getestet. Die Ergebnisse zeigen, dass die meisten Modelle gut sind und die teuren nicht unbedingt besser als die günstigen.

Mehr zum Thema: Studie zeigt: Das passiert mit Kindern, die früh in die Kita kommen

17 der 23 Sitze schnitten mit “gut” ab. Zwei mit “befriedigend”, einer mit “ausreichend” und drei mit “mangelhaft”. Schon ab 100 Euro gibt es gute Autokindersitze. 

Kindersitz mit Airbag im Test

Zum ersten Mal wurde auch ein Kindersitz mit Airbag getestet. Das Modell heißt Maxi-Cosi Axissfix Air und kostet 650 Euro. Sensoren geben ein Signal ab, um den Airbag auszulösen. Stiftung Warentest erteilt dem Sitz die Note 2,2. Zwar senkt er beim Frontcrash die Belastung für Kopf und Nacken, doch beim Seitenaufprall schneidet er schlechter ab. 

Das sind die besten Kindersitze:

Modelle bis 105 cm:

Für 200 Euro: “Britax Römer Baby-Safe2 i-Size“ erhält die Bewertung 1,8 und  “Maxi-Cosi Rock“ 1,7

Für 340 Euro: “BeSafe iZi Flex Fix“ bekommt die Note 2,0

Für 490 Euro: “Kiddy Evo-Luna i-Size“ bekommt die Note 1,5

Modelle bis 13 kg:

Für 130 Euro: “Cybex Aton 5“ wird mit 1,6 bewertet

Modelle bis 18 kg: 

Für 500 Euro: “Klippan Kiss 2 Plus” bekommt die Note 2,5

Modelle für 9 bis 36 kg: 

Für 170 Euro: “Joie Traver Shield” erhält 1,9

Für 269 Euro: “Kiddy Phoenixfix 3“ wird mit 1,7 bewertet

Modelle von 15 bis 36 kg: 

Für 100 Euro: “Britax Römer Kid II“ bekommt die Note 1,8

Für 120 Euro: “Joie Traver“ erhält auch 1,8

Für 170 Euro: “Cybex Solution M SL” wird mit 1,7 bewertet

Für 190 Euro: “Cybex Solution M-Fix SL” bekommt auch die Note 1,7

Drei Kindersitze sind laut Stiftung Warentest “mangelhaft”

Am schlechtesten schnitt der Sitz “Avionaut Ultralite + IQ i-Size Base” ab. Der Sitzbezug wies zu hohe Werte des Flammschutzmittels TCPP vor. 

Mehr zum Thema: Die beliebtesten Babynamen 2018 sind alle kurz – nur ein Name fällt aus der Reihe

Auch das Modell “Concord Ultimax i-Size“ bekam den Stempel “mangelhaft”. Beim Frontaufprall riss die Gurthalterung aus der Rückenlehne, der Testdummy schleuderte nach vorn. Laut dem Anbieter ist die Produktion bereits eingestellt.

Im “Jané Gravity“ konnte der krebserregende Stoff Naphthalin nachgewiesen worden. Der Sitz erhielt ebenfalls die Bewertung “mangelhaft”. 

(ks)