ENTERTAINMENT
13/12/2018 11:20 CET

"Stern TV": Lena Meyer-Landrut gesteht, wann sie sich selbst nicht mehr ertragen konnte

"Ich war mir selber nicht sympathisch”, sagte die Sängerin live im TV.

RTL
Sängerin Lena Meyer-Landrut als Gast bei "Stern TV".
  • Sängerin Lena Meyer-Landrut hat sich mit einem Posting bei Instagram gegen Cyber-Mobbing ausgesprochen.
  • Bei “Stern TV” sprach sie über die Hasskommentare, mit denen sie selbst jeden Tag zu kämpfen hat.

Lena Meyer-Landrut ist auf Instagram oftmals Hasskommentaren ausgesetzt.

Die Fotos der ehemaligen Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin werden jedes Mal hundert- bis tausendfach kommentiert. Und nicht jeder meint es gut mit ihr.

Um sich gegen das Cyber-Mobbing zu wehren, hat die Sängerin vor einem Monat ein Zeichen gegen den Hass gesetzt.

Mit einem Instagram-Bild zeigte sie, welchen wüsten Beschimpfungen Lena tagtäglich ausgesetzt ist.

► Sie machte ein Foto vor einem Spiegel, auf dem sie zuvor Beleidigungen notiert hatte.

“Hässlich und nichts wert” war da etwa zu lesen oder “arrogante Göre” und “du dumme Schlampe”. Auf ihr provokantes Bild erhielt Lena Meyer-Landrut hunderttausende Reaktionen. Viele pflichteten der 27-Jährigen bei und lobten sie für ihren Mut.

Am gestrigen Mittwochabend sprach die Sängerin dann bei “Stern TV” über das Thema Mobbing.

Lena Meyer-Landrut gab zu, dass ihr Hasskommentare auch nach Jahren immer noch nah gehen:

“Kalt lässt mich das nicht. Und ich glaube auch nicht, dass es irgendjemand anderen kalt lässt. Ich glaube, da ist es relativ egal, ob man eine Person des öffentlichen Interesses ist. Und ob das im Internet passiert, der Gossip auf dem Dorf ist oder sich in der Schule oder Arbeit abspielt. Das Gefühl bleibt gleich. Man wird emotional angegriffen und das ist nicht schön.”

Auf die Frage, welche Anschuldigen im Netz sie nicht mehr ertragen könne, antwortete Meyer-Landrut:

“Für mich ist dieses Magersuchtsproblem so ausgelutscht. Seit vier Jahren gibt es regelmäßig in diesen Yellow-Press-Zeitungen die Überschrift:‘Schock! Ist sie magersüchtig? Ihre Fans machen sich Sorgen! Schock! Schock!’ Ich denk mir: ‘Hört mal, habt ihr seit vier Jahren einen Schock?’”

Die Sängerin erklärte weiter, dass sie sich vor dem Upload des kontroversen Instagram-Bildes bei einigen Menschen abgesichert habe und aufgeregt gewesen sei, als sie das Bild gepostet hat.

Ihre Intension sei es gewesen, diese “krassen Worte” öffentlich zu machen, um die Menschen um sich herum wachzurütteln.

Denn wenn sie ständig nur einen Mittelweg gehe, sich nie äußern oder nie ihre Meinung sage, könne sie auch nichts verändern.

Der Moderator sprach die 27-Jährige auf einige TV-Auftritte nach ihrer zweiten ESC-Teilnahme im Jahr 2011 an, in denen Meyer-Landrut sich “zickig” und “komisch” verhalten hätte. Er wollte wissen, ob ihr Verhalten mit dem Mobbing zu tun hatte. Lena stimmte zu.

Sie sagte:

“Das war der Umkehrschluss. Ich habe gemerkt: Wenn ich etwas raus sende, dann kommt sofort Feedback zurück. Manchmal war das Feedback negativ, dann habe ich gedacht, ich muss etwas verändern.Dann war ich unauthentisch, habe mich zurückgezogen, zugemacht und aus Selbstschutz eine Mauer um mich herum gebaut. Zu der Zeit habe ich nichts mehr an mich herangelassen und war auch nicht cool drauf. Es ging mir schlecht. Ich war mir selber nicht sympathisch. 

In dieser Zeit konnte sie sich selbst nicht mehr ertragen, sie habe aber auch viel gelernt, wie sie selbst sagt:

“Ich kann inzwischen eine ganz gute Distanz schaffen. Ist es wirklich an mich gerichtet oder hat das gar nicht so viel mit mir als Person zu tun, sondern ist vielmehr eine Projektionsfläche? Ich kann nun gut einschätzen, was die Hasskommentare bedeuten.”

Am Ende bedankte sich die 27-Jährige sogar noch bei ihren Hatern und fügte hinzu: “Danke für all die Posts und all den Hass. Das macht mich auf jeden Fall zu dem, was ich jetzt bin.”

(kiru)