POLITIK
13/03/2018 14:19 CET

Eklat in Duisburg: Demonstrant beschimpft Steinmeier als "Faschisten"

Top-News To Go.

dpa
Steinmeier in Duisburg.

► Ein Demonstrant hat beim Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Duisburg-Marxloh für Aufruhr gesorgt.

► Der Mann habe aus der Menge gerufen: “Mörder und Faschist!” Das berichtet das Regional-Portal “Der Westen”.

Steinmeier habe seinen Sicherheitsmann angewiesen, den Mann zu beobachten. Die Polizei habe den Störenfried schließlich zu Boden geworfen und dann abgeführt.

Darum ist der Eklat beim Steinmeier-Besuch wichtig:

Am Rande des Besuchs von Steinmeier in dem Problemviertel Marxloh demonstrierten Menschen gegen die Waffenlieferungen Deutschlands in die Türkei – und gegen den türkischen Militäreinsatz in Syrien.

Der Demonstrant habe “Stoppt den Krieg” gerufen, als er von der Polizei abgeführt wurde, berichtet der “Westen”.

Was ihr noch über Steinmeiers Besuch wissen müsst: 

Steinmeier hat am Montag im Rahmen seines Antrittsbesuchs in Nordrhein-Westfalen bereits Düsseldorf und Aachen besucht. Nach Duisburg reist der Bundespräsident am Dienstag weiter nach Dortmund und Altena. 

(ujo)