POLITIK
17/07/2018 21:38 CEST | Aktualisiert 17/07/2018 21:48 CEST

SPD-Vize Stegner dichtet wieder – diesmal über Markus Söder

"Statt Söders Murks noch zu belohnen, wählt man in Bayern Natascha Kohnen."

OLIVER BERG via Getty Images
  • SPD-Politiker Stegner greift die CSU bei Twitter in Reimform an.
  • Es ist nicht das erste Mal, dass Stegner sein Dicht-Talent zeigt.

Der SPD-Vizevorsitzende Ralf Stegner ist nicht nur für sein charakteristisches Mienenspiel bekannt, sondern auch für seine Dichtkunst.

Im Wahlkampf klang das dann etwa so:

“Merkel schweigt und Horsti grollt / doch der Schulzzug weiter rollt / Nach Berlin in voller Fahrt #jetztistschulz / der Mann mit Bart.”

Geholfen hat es bekanntermaßen nicht.

Trotzdem hat Stegner auch vor der Landtagswahl in Bayern wieder das Reimen aufgenommen. Der SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen dichtete Stegner kurzerhand einen neuen Wahlslogan: “Willst Du in Bayern preiswert wohnen, wähl im Oktober Natascha Kohnen”.

Dann ging er vom Minnesang zum Battlerap über: “Söders CSU ist wie AFD/ Wähl besser die Bayern-SPD”. 

Wieder drei Stunden später der (womöglich) krönende Abschluss: “Statt Söders Murks noch zu belohnen, wählt man in Bayern Natascha Kohnen.”

Ob die Reimerei der SPD vor der Wahl dieses Mal helfen kann, ist zumindest fraglich. In Umfragen liegt die Partei bei 12 Prozent – hinter AfD und Grünen.

Oder um es im Stile des SPD-Mannes zu sagen: “Markus Söder hat zwar Gegner. Doch es ist nicht die SPD von Stegner.”