POLITIK
08/03/2018 18:05 CET | Aktualisiert 08/03/2018 18:18 CET

Geleakte SPD-Ministerliste: Vor Sitzung pöbelt Kevin Kühnert auf Twitter

Top-News To Go.

dpa / twitter
Kevin "Pöbel-Kev" Kühnert. 

Am Freitag möchte der SPD-Vorstand die neuen Minister für die große Koalition vorstellen – schon am Donnerstag aber wurde eine Liste der angeblichen Namen an die Presse durchgesteckt.

Juso-Chef und Parteirebell Kevin Kühnert stichelte daher auf Twitter: “Ist morgen um 9 Uhr wie geplant Parteivorstandssitzung oder machen wir ’nen Umlaufbeschluss auf ‘Spiegel Online’?” Die Nachrichtenseite hatte über Heiko Maas als künftigen Außenminister berichtet.

► Und er fügte ironisch hinzu: “Frage für einen Freund”.

Warum sich Kühnert auf Twitter aufregte:

Nicht nur die Namen der Minister sind vorab bekannt geworden, am Sonntag war auch das Ergebnis des Mitgliedervotums über den Koalitionsvertrag einige Minuten vor offizieller Verkündung durchgesickert.

 Kühnerts Tweet steht stellvertretend für viele wütende Genossen, die die fehlende Diskretion und Disziplin ihrer Partei kritisieren.

Was ihr noch über den Tweet wissen müsst:

Unter Kühnerts Tweets folgte eine rege Diskussion. Das Team von “Spiegel Online” antwortete: “Sollen wir schon mal was vorbereiten?”

Ein Nutzer bat um “Schnittchen und Mio-Mio-Mate”.

Jonas Schaible von “T-Online” schrieb: “Muss ja nicht immer ‘Spiegel Online’ sein.”