POLITIK
08/03/2018 09:19 CET | Aktualisiert 08/03/2018 12:06 CET

SPD-Politiker Sigmar Gabriel wird der neuen Bundesregierung nicht angehören

Top-News To Go.

Amir Cohen / Reuters
SPD-Politiker Sigmar Gabriel wird in der neuen Großen Koalition keine Führungsaufgaben übernehmen. 

Außenminister Sigmar Gabriel wird in der neuen Großen Koalition keinen Ministerposten übernehmen.

► Der SPD-Politiker teilte in einer Erklärung mit, dass ihn SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles und der kommissarische SPD-Chef Olaf Scholz am Donnerstagmorgen darüber unterrichtet hätten, dass er der neuen Bundesregierung nicht mehr angehören werde. 

► Für ihn ende nun zugleich eine Zeit, in der er “politische Führungsaufgaben für die SPD” wahrgenommen habe, schrieb Gabriel. 

Darum ist die Absage an Gabriel wichtig: 

Die SPD will am Freitag verkünden, mit wem sie ihre insgesamt sechs Ministerposten in der neuen schwarz-roten Bundesregierung besetzen wird. Sigmar Gabriel war bis zuletzt weiter als Außenminister gehandelt worden

Dass er nun keine Rolle in der neuen GroKo spielen wird, zeigt, dass Gabriel den Machtkampf in der SPD gegen seine Kontrahenten Scholz und Nahles verloren hat. 

Was ihr noch über die Zukunft von Gabriel wissen müsst: 

Gabriel ist laut aktuellen Umfragen nach Kanzlerin Angela Merkel der beliebteste Politiker des Landes. 

 Der SPD-Politiker kündigte in seiner Erklärung an, weiterhin sein Mandat im Bundestag wahrzunehmen. Seinem Nachfolger im Auswärtigen Amt und seiner Partei wünschte er “Erfolg für die Bewältigung der vor uns liegenden großen Herausforderungen zum Wohle unseres Landes und zum Wohle Europas”.

Mehr zum Thema: SPD-Abgeordnete Ortleb: “Wir sehen einen fatalen Vertrauensverlust”

(mf)