GOOD
15/11/2018 17:04 CET | Aktualisiert 16/11/2018 16:10 CET

Spanien: Polizei rettete misshandelten Welpen, nun hat der Hund einen Job

Ein Zeuge berichtete den Beamten, dass ein Mann einen Hund auf offener Straße trete.

  • Die spanische Polizei hat einen Welpen auf offener Straße vor einem Mann gerettet, der auf den Hund eingetreten hatte.
  • Nun wurde das Tier nicht nur von den Beamten adoptiert, sondern hat auch einen Job bekommen.

Die Polizei in der spanischen Stadt Granada erweist sich in dieser Geschichte  nicht nur als Freund und Helfer des Menschen, sondern auch als Tierretter.

Wie die Polizei am vergangenen Montag auf Twitter berichtete, habe sie einen Anruf bekommen, dass ein Mann einen kleinen Welpen auf offener Straße treten würde.

Die Beamten handelten: Sie fuhren zu besagtem Ort, stoppten den Mann und nahmen ihn wegen Misshandlung des Tieres fest.

Polizisten adoptierten den kleinen Welpen

Zudem brachten die Beamten den offensichtlich verletzten Welpen ins Krankenhaus.

Der Hund habe von der Attacke mehrere Blutergüsse und Verletzungen im Magen erlitten, wie lokale Medien berichteten.

Weil die Polizei offensichtlich so gerührt von dem Schicksal des Tieres war, beschloss sie, den Hund zu adoptieren.

Mehr noch: Der Welpe soll nun als neues Mitglied der Polizei-Truppe ausgebildet werden.

Derzeit sucht die Polizei Granada einen Namen für den Welpen. Auf Twitter starteten die Beamten eine Umfrage: Von den vier Optionen – Rocky, Lucky, Iron und Stan Lee – ist aktuell die letzte die beliebteste. Stan Lee war ein amerikanischer Comic-Autor und Erfinder zahlreicher bekannter Helden der Marvel-Reihe. Er starb am 12. November 2018. 

(kiru)