ENTERTAINMENT
27/06/2018 20:07 CEST | Aktualisiert 28/06/2018 10:32 CEST

So sticheln Englands Fußball-Altstars nach dem WM-Aus gegen Deutschland

“Ich habe Löw eine SMS geschickt ..."

dpa
Können es nicht fassen: Mats Hummels (links) und Mario Gomez fassen sich an den Kopf.

Deutschland ist raus. Raus aus der WM, ausgeschieden mit einer verdienten 0:2-Niederlage gegen Südkorea. Damit nimmt die DFB-Elf den vierten und letzten Platz ihrer Gruppe ein – das i-Tüpfelchen bei einer historischen Pleite. Denn noch nie musste Deutschland bei einer Weltmeisterschaft schon nach der Vorrunde nach Hause fliegen.

Auch deshalb spotten nun englische Ex-Fußballer über den Erzfeind. 

Vorneweg: Gary Lineker. Der galt in den 1980er Jahren als bester englischer Stürmer und ist vor allem durch einen Spruch bekannt: “Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen”, sagte Lineker 1990 nach dem Aus im Elfmeterschießen gegen den späteren Weltmeister.

Nach dem Vorrunden-Aus twitterte Lineker nun: “Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen die Deutschen nicht mehr länger. Die vorhergehende Version ist auf die Geschichte begrenzt.

“Ich habe Löw eine SMS geschickt ...” 

Kevin Keegan, der in den 1970er und Anfang der 1980er Jahre für die Three Lions kickte, stichelte ebenfalls. “Ich war fassungslos, als Deutschland in der Gruppenphase aus der Weltmeisterschaft ausgeschieden ist”, schreibt Keegan auf Twitter.

“Ich habe (Bundestrainer) Joey (Jogi) Löw eine SMS geschickt, in der stand: ‘Das muss der schlimmste Moment deines Koreas sein!’ Er liebte es. Ich denke schon. Ich meine, er hat nie geantwortet”, witzelt der ehemalige Stürmer und Trainer.

Aber nicht nur die Stars sticheln. Erwartungsgemäß legen auch die britischen Medien den Finger in die Wunde. So titelt die Tageszeitung “Metro” mit gewohntem Sprachwitz: “Out Wiedersehen.”

Die “Sun” macht ihre Seite 1 mit dem Wort “Schadenfreude” auf.