BLOG
06/12/2018 11:56 CET | Aktualisiert 06/12/2018 11:56 CET

Smalltalk: Mit diesen Einstiegssätzen brichst Du sofort das Eis!

Neue Kollegen kennenzulernen, geht oft nicht ohne unangenehmen Smalltalk. Diese fünf Ideen für den Gesprächseinstieg helfen, die Aufmerksamkeit von dir abzulenken.

Unsplash

Wir alle kennen diese Situation: Gemütlich sitzt man mit den neuen Kollegen beim Mittagessen zusammen, unterhält sich, macht Scherze und plötzlich, richten sich alle Fragen an dich – schließlich wollen alle den neuen Kollegen oder die neue Kollegin möglichst schnell kennenlernen. Doch mit diesen fünf Ice-Breaker-Sätzen schaffst du es geschickt aus der Schusslinie zu geraten und den Spieß einfach umzudrehen.

Vorab kannst du dir als allgemeinen Tipp merken: Lächle vor jedem Gespräch deinem Gesprächspartner erst einmal zu und stelle ihm dann eine Frage. Dadurch wird es dir viel leichter fallen, ein gemeinsames Thema zu finden und auf der gleichen Wellenlänge zu landen. Ganz wichtig ist zudem: Vermeide Themen, die für schlechte Stimmung sorgen! Sprich Meinungen über Politik, Religion oder Geld lieber erst beim nächsten Treffen an, wenn du dein Gegenüber schon etwas besser kennt

1.Woher kommst du?

Eine ganz einfache Frage, die wirklich jeder in ein paar Sätzen beantworten kann. Gleichzeitig erfährst du mehr über deinen Kollegen oder deine Kollegin und kannst kinderleicht Gemeinsamkeiten feststellen. Vielleicht seid ihr beide Stadtkinder oder kommt sogar aus der gleichen Region? Weiterer Vorteil: Jeder spricht doch gerne ein bisschen über sich selbst und will erst einmal nichts von seinem Gegenüber wissen.

2.Womit verbringst du deine Freizeit?

Auch wenn einem die Arbeit richtig gut gefällt und viel Spaß macht, muss man sich manchmal eine Pause gönnen. Doch in Sachen Freizeitaktivitäten gehen die Meinungen unter Kollegen schnell auseinander. Während die einen lieber wandern oder Sport treiben, gehen andere lieber Shoppen oder machen es sich gemütlich. Also entsteht bei diesem Thema oft ganz von allein ein Gespräch. Und wer weiß, vielleicht lernst du aufgrund dieser Frage ein neues Hobby kennen.

3.Schaust du gerne Serien?

Hand aufs Herz: In Zeiten von Netflix und Amazon ist es gar nicht so leicht, nicht zum nächsten Serien-Junkie zu mutieren. Sicherlich gibt es auch in deinem Büro einige Serien-Fans. Am besten erzählst du von einigen Shows, die du gerade ansiehst oder schon gesehen hast. Somit erkennst du gleich, ob deine Kollegen vielleicht für die gleiche Serie schwärmen.

4.Tolle Schuhe, wo hast du die gekauft?

Zugegeben, diese Frage eignet sich wohl eher für Menschen mit einer Affinität für Mode – schließlich gibt es für einige Kollegen nichts Schöneres, als von Laden zu Laden zu rennen und die neuesten Trends zu ergattern. Beginnst du dein Gespräch gleich mit einem Kompliment, signalisierst du, dass du dein Gegenüber in gewisser Weise bewunderst, und zeigst gleichzeitig, dass du dich für das Gleiche interessierst.

5.Kannst du mir etwas zum Mittagessen empfehlen?

Gehst du mit deinen Kollegen zum Mittagessen, liegt diese Frage eigentlich auf der Hand. Ganz einfach kommst du so mit ihnen ins Gespräch, weißt gleich, auf was du achten musst und kannst so peinliche Fettnäpfchen umgehen. Und wer redet bitte nicht gern über Essen?  Willst du den Kollegen zum Einstand eine kleine, kulinarische Freude machen, kann jetzt fast nichts mehr schief gehen.

Du kennst das unangenehme Gefühl, von deinen Kollegen über dein Privatleben ausgefragt zu werden? In der neuen Folge von „Professionell bleiben – Der Survival Podcast für Frauen im Job“ erzählt Meike, wie sie sich gefühlt hat, als ihre neugierigen Kolleginnen sogar pikante Details aus ihrer Beziehung wissen wollten – und was sie geantwortet hat. Hört rein und erfahrt, was sie heute anders machen würde und was euch eine Diplompsychologin rät, wie ihr neugierigen Kollegen den Wind aus den Segeln nehmt!