NACHRICHTEN
11/08/2018 13:50 CEST | Aktualisiert 20/08/2018 12:40 CEST

Welpenschmuggler: Polizei hält LKW-Fahrer an und schaut in traurige Augen

Jetzt suchen die Hunde ein neues Zuhause.

  • Die texanische Polizei rettete Hundewelpen aus einem überhitztem LKW.

  • Vier Welpen waren darin gestorben, die Fahrer des LKWs wurden angeklagt.

Laut der US-Zeitung “Texarkana Gazette” entdeckten texanische Polizisten bei einer Verkehrskontrolle im Juli 28 Welpen auf der Ladefläche eines Lastwagens. Die kleinen Hunde litten an Überhitzung - einer der Welpen war bereits gestorben.

► Laut der Zeitung wurden die Hunde in Plastikkisten ohne Futter und Wasser eingepfercht transportiert.

► Die Temperatur im Innern des Transporters soll bei fast 50 Grad gelegen haben.

Auch interessant:  Polizei warnt vor Einbrecher-Trick: Seht ihr diese Männer, macht nicht auf 

Fahrer wurden angeklagt

Die beiden Fahrer des Lastwagens wurden wegen Tierquälerei in 28 Fällen angeklagt und sind derzeit gegen Kaution auf freiem Fuß.

Die Hitze ist besonders gefährlich für sogenannte brachyzephale Hunde, die wegen ihrer typisch gedrungenen Gesichtsform besonders schwer atmen können.

Nach der Rettungs-Aktion sind weitere vier Welpen wegen der hohen Temperaturen im Van gestorben.

Doch die traurige Geschichte hat ein Happy-End: Die Rettungs-Organisationen “Humane Society” und “Chicago French Bulldog Rescue” haben sich diese Woche zusammengetan, um die restlichen Welpen von Texas nach Chicago zu fliegen, um sie wieder aufzupeppeln.

Mehr zum Thema: Mann will seinen Hund im Meer versenken – doch das Tier ist stärker

Ein echtes Welpenflugzeug

► Wegen des schlechten Zustands der Welpen brauchten sie ein Privatflugzeug, das über einen stabilen Kabineninnendruck verfügte, entsprechend klimatisiert und ohne andere Tiere an Board war.

Ein Tierarzt begleitete die Hunde im Flieger, um sie zu überwachen und sie während des Fluges stabil zu halten.

Wann die Welpen zur Adoption zur Verfügung stehen, sagt Sandra Jaggi, eine der Direktoren der Freiwilligen-Rettungsorganisation, ist schwer zu sagen. “Gegenwärtig werden sie von Tierärzten untersucht.

Sie kamen zu uns, übergaben sich, hatten Durchfall und waren unterernährt”, erklärte Jaggi. Bis die Rettungsorganisation feststellen kann, ob die Welpen ansteckend sind, müssen sie isoliert behandelt werden.

Mehr zum Thema: Unbekannter will seinen Hund ertränken – doch der Wille des Tieres siegt über die Grausamkeit