ENTERTAINMENT
13/09/2018 12:20 CEST | Aktualisiert 13/09/2018 14:38 CEST

Sex Sells: Sat.1 führt Ex-Fußballer mit peinlicher Stellung vor

“Mach schneller. Ich komme”, sagt Ex-Nationalspieler Basler und stöhnt.

Sat1
Die Promis Jürgen Milski, Carina Spack, David Odonkor, Sarah Knappik und Mario Basler stellen sich den Herausforderungen auf "Fort Boyard". 
  • Am gestrigen Mittwochabend hat Sat.1 eine neue Folge “Fort Boyard” gezeigt.
  • Bei dieser wurde mal wieder deutlich: Sex Sells.

Bondage, Doggy-Style und Peitschen: Die gestrige Folge “Fort Boyard” war offensichtlich ganz im Stil des Buch-Bestsellers “50 Shades of Grey” – zumindest  nach den Szenen zu urteilen.

Dieses Mal mit dabei: Ex-Bachelor-Kandidatin Carina Spack, die ehemaligen Nationalfußballer Mario Basler und David Odonkor sowie Ex-GNTM-Kandidatin Sarah KnappikZu guter Letzt: Moderator und Gewinner der ersten “Big Brother”-Staffel Jürgen Milski. 

Worum geht es bei “Fort Boyard”?

Die Kandidaten spielen vor Frankreichs Atlantikküste auf einer kleinen Insel um Geld für den guten Zweck. 15 Herausforderungen warten auf die Promis. Neun müssen sie erfüllen, um ins Finale zu kommen.

Sarah Knappik: Die Mumie im Bondage-Verlies

Für jede Herausforderung wird ein Prominenter oder ein Team aus zwei Personen ausgewählt.

Bei einer Challange namens Die Mumie muss Kandidatin Sarah Knappik ran.

Die Aufgabe: Jürgen Milski, Carina Spack und David Odonkor sollen ein Puzzle lösen.

Zeitgleich steht Knappik in einem Verlies inmitten einer Vorrichtung, die sie während der Challenge mit einem Verband einwickeln sollen.

Hat etwas von einer Folterkammer. Der Anfang eines Erotik-Romans? Nicht ganz.

Die Kandidaten haben nicht viel Zeit das Puzzle zusammenzusetzen. Wenn Knappik als Mumie vor ihnen steht, haben sie verloren. Doch sie schaffen es –  wenn auch mit großer Mühe. 

“Gott sei Dank bin ich so groß”, atmet das Ex-Model auf. Dann findet sie noch deutlichere Worte. Sagt, das Spiel sei eine große Herausforderung. “Die Bondage-Nummer fand’ ich ziemlich geil”, verrät sie.

Ex-Nationalspieler knien in der Doggy-Stellung und stöhnen

Die Promis haben es am Ende nicht geschafft, neun Herausforderungen zu meistern.

Da hat sich Sat.1 gegen die Langeweile noch etwas ausgedacht: fünf weitere Aufgaben sollen die Kandidaten nun lösen, um Hinweise für das finale Lösungswort zu erhalten.

Die erste Herausforderung: Die sogenannte Raupe. Unter dem Namen dürfte sich der Zuschauer noch nicht wirklich etwas vorstellen können.

Spätestens als die beiden dafür ausgewählten Ex-Fußballer die Aufgabe antreten, wird klar: Der Sender hat noch einmal tief in die Sex-Sells-Kiste gegriffen: David Odonkor und Mario Basler knien auf allen vieren auf einem Holzbalken mehrere Meter über dem Boden – in der Doggy-Stellung. 

Ganz zum Spaß der anderen Kandidaten und des Moderators.

Weil es auf der Insel offensichtlich sehr warm ist und die Aufgabe furchtbar anstrengt, wird kräftig gestöhnt.

Sat1
David Odonkor und Mario Basler machen eine Raupe nach.

Drei Minuten haben sie Zeit. Sehr großzügig von Sat.1. Nach eineinhalb Minuten haben die beiden nicht einmal die Hälfte des Weges geschafft. Eindeutig zweideutig wird es, wenn man den beiden bei ihrer Aufgabe zuhört. “Mach schneller. Ich komme”, sagt Basler. Odonkor versichert ihm zu helfen – ah ja. 

Basler ist völlig aus der Puste. Währenddessen fragt Jürgen Milski, ob es so auch im Bett mit Baslers Frau zugehen würde.

Kommentiert wird das nicht – aber die Anwesenden lachen sich schlapp.

Alle Anstrengung war umsonst, denn Basler und Odonkor haben es nicht geschafft. Für die Kandidaten und den Moderator dennoch purer Spaß. 

Am Ende erspielen die Kandidaten über 16.000 Euro, die an die Organisation “Viva con Agua” gespendet werden. 

Sat.1 zeigt “Fort Boyard” jeden Mittwoch um 20:15 Uhr.

(nmi)