ENTERTAINMENT
18/08/2018 07:38 CEST | Aktualisiert 20/08/2018 13:12 CEST

Sex-Gespräche bei "Promi Big Brother": Die Bewohner packen aus

“Sie haben mir meinen Vibrator mitgenommen."

Sat1 / Screenshot
Am Ende reden alle mal wieder über Sex.
  • Die neue Staffel “Promi Big Brother” ist gestartet.
  • Gleich in der ersten Folge packen die Promis über ihr Sexleben aus.  

Tag Eins des Show-Spektakels in Sat.1: “Promi Big Brother” hat begonnen. 

Die Kandidaten, Verzeihung, Promis sind in das “Promi-Big-Brother”-Haus eingezogen. Ein Teil der Truppe befindet sich auf einer aufgebauten Baustelle. Drei Kandidaten wohnen in einer Luxus-Villa.

Selbst die meisten der Bewohner waren nach den Promis unter ihnen auf der Suche. Dabei kamen einige lustige Sachen heraus, doch am Ende gab es offenbar nur ein Gesprächsthema: Sex.

“Promi Big Brother” in Sat.1: Sex Sells

Kaum sind die ersten drei Bewohner eingezogen, fällt ihnen eines direkt auf: ein Automat. Der ist jedoch nicht mit Süßigkeiten gefüllt, nein – allerlei Gegenständen sind darin, die sich die Kandidaten erspielen können.

Als erstes springt ihnen sofort ins Auge: eine Gummipuppe. Damit ist die Sendung eröffnet und das Thema gesetzt.

Auch interessant: “Promi Big Brother”: Fürst Heinz gesteht wahren Grund für Show-Flucht

Während der Schweizer Astro-Guru Maik Shiva preisgibt, dass er asexuell sei, plaudert der Rest munter über erotische Erlebnisse.

Fürst Heinz: “Ich habe 12 Kilo abgenommen – mit Sex”

Chethrin Schulze, bekannt aus “Curvy Supermodel” und “Love Island” vermutet beim Kennenlernen über Millionär Fürst Heinz von Sayn Wittgenstein: “Sie sind doch so ein bekannter Fußballtrainer.”

Schnell sitzen die Bewohner im Kreis und machen Feuer. Unter wieder geht es nur um das Eine. Von Wittgenstein verrät, er habe “12 Kilogramm abgenommen – mit Sex.” Da der Rest der Truppe nicht glauben kann, was der Millionär da erzählt, fragen die Kandidaten nach, wie lange er denn durchhalte. 

“Von elf bis sieben Uhr”, gibt von Wittgenstein selbstbewusst an. Niemand scheint ihm zu glauben. Keine Frau würde das aushalten, ist sich Schulze sicher. 

In einem von Youtuberin Katja Krasavice angezettelten “Wahrheit-oder-Pflicht”-Spiel verlangt von Wittgenstein dann, dass Krasavice ihr Kleid ausziehen soll. Sie will gerade anfangen, da stoppt Ex-“Marienhof”-Star Nicole Belstler-Boettcher sie: “Nein, mein Gott. Doch nicht in der ersten Sendung.” – “Nein, in der zweiten dann”, sagt Fürst Heinz.

Sollte es so kommen, der Fürst wird es nicht sehen: Er musste die Sendung bereits verlassen, bevor sie wirklich begonnen hat.

Krasavice: “Ich habe Sex aus Mitleid”

Für die Youtuberin Krasavice, die auf ihrem Kanal auch nur über Sex redet, fängt die erste Folge gar nicht gut an. “Sie haben mir meinen Vibrator mitgenommen”, klagt sie. 

Schauspielerin Belstler-Boettcher ist immerhin froh über das nicht mitgebrachte Spielzeug: “Ich glaube, ich hätte dich umgebracht, wenn du die ganze Nacht neben mir gebrummt hättest.“

Krasavice findet jedoch schnell eine Lösung für ihr Problem. Ihr mitgebrachter Haarreif mit zwei kleinen Plastik-Penissen dran soll eine neue Verwendung bekommen: “Die Penis-Ohren kann ich noch umfunktionieren – als Befriedigungsgegenstand.”

Schulze gesteht der Youtuberin im Gespräch, sie habe schon lange keinen nüchternen Sex mehr gehabt. Krasavice zeigt sich schockiert und erklärt kurz darauf:  “Ich habe sogar mit Leuten aus Mitleid Sex.“

Mitleid müssen die Zuschauer bei dieser Sendung aber eher mit den anderen Kandidaten haben.

(ll)