LIFE
27/11/2018 15:19 CET | Aktualisiert 27/11/2018 16:15 CET

Sex, Drogen, Tote: Ex-Crewmitglieder erzählen über Arbeit auf Kreuzfahrtschiff

“Noch mehr erstaunte uns, welche Mengen an Kokain sie fanden und wie viele Leute vom Schiff geworfen wurden."

  • Ehemalige Crewmitglieder berichten darüber, wie es war, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten.
  • Klar wird: Die Arbeitnehmer mussten so allerhand miterleben.
  • Im Video oben: Hinter den Kulissen eines Kreuzfahrtschiffs.

Wenn man klischeehaft an Reisen auf Kreuzfahrtschiffen denkt, könnte man meinen, dass nur Menschen über 50 Jahren diese Art von Urlaub toll finden.

Was aber Ex-Crewmitglieder von ihrer Arbeit auf den Schiffen berichten, lässt aufhorchen: So sollen sie wilde Partys, Sexskandale und Drogenexzesse miterlebt haben.

Darüber berichtet die englische Tageszeitung “The Sun”.

suriya silsaksom via Getty Images

 

Die Besatzungsmitglieder hatten ausschweifendes Sexleben untereinander

Die 52-jährige Tina Molson beispielsweise berichtet, dass die Crew-Besatzung ein ausschweifendes Sexleben untereinander gehabt habe.

Verheiratete Männer hätten dort ein Doppelleben geführt. Viele der Besatzungsmitglieder hätten auch mehrere Sexpartner an Bord gehabt.

Um ihr Gehalt aufzustocken, hätten sich Putzkräfte und Barleute auch auf Sex mit Rentnern eingelassen.

Die weibliche Besatzung sei oft darauf aus gewesen, ein Verhältnis mit oberen Offizieren aufzubauen, wie Molson erzählt. Denn: Je höher der Rang, desto besser die Kabinen.

Es gab Sexwetten unter den Crewmitgliedern

Die 38-jährige Hayley Jane erzählt, dass es sogar Sex-Wetten gegeben habe:

Wer mit den meisten Passagieren schläft, hat gewonnen.

Denn eigentlich ist es den Mitarbeitern untersagt, Sex mit Gästen zu haben.

Eine Kollegin von ihr soll auch mal dabei erwischt worden sein und habe das Schiff daraufhin verlassen müssen.

Einer Kreuzfahrt glich einer “Sauftour” – inklusive Prügel und Drogen

Die 27-jährige Claire Sanders hat ein Jahr lang als Friseurin auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet. Sie sei laut Bericht Zeugin einer “Sauftour” geworden – inklusive Prügeln und Drogen.

Die Passagiere hätten sich die gesamte Fahrt über entweder geprügelt oder Kokain gezogenBei einer anderen Fahrt habe sie mitbekommen, wie die Polizei mithilfe von Spürhunden Drogen sichergestellt hat.

Sanders erzählt:

“Noch mehr erstaunte uns, welche Mengen an Kokain sie fanden und wie viele Leute vom Schiff geworfen wurden. Das waren pensionierte Rentner.“

Ex-Crewmitglied: “Wir nannten ihn den Sargschrank”

Doch nicht nur Drogen- und Sexexzesse seien auf einem Kreuzfahrtschiff total normal.

Tina Molson erklärt außerdem, dass es immer mal wieder Tote auf dem Schiff gebe. Dafür habe jedes Kreuzfahrtschiff einen Lagerraum für Leichen: “Wir nannten ihn den Sargschrank”, sagt die 52-Jährige.

Diesen Raum gebe es gerade wegen der älteren Passagiere, die über Monate auf dem Kreuzfahrtschiff bleiben. Demnach könne es schon mal vorkommen, dass in dieser Zeit ein Passagier sterbe.

(glm)