NACHRICHTEN
25/01/2018 18:43 CET

England: Frau ertappt Pflegerin, wie sie ihre Mutter schlägt

Die Reaktion der Polizei ist absolut unverständlich.

  • Ein schockierender Fall einer alten Dame, die von ihrer Pflegerin geschlagen wurde, kam nun in England ans Licht
  • Ihre Tochter installierte eine versteckte Kamera
  • Im Video oben seht ihr den Übergriff und wie die Tochter die Pflegerin konfrontierte

Gina Owens wusste zwar, dass die Gesundheit ihrer demenzkranken Mutter immer wieder etwas nachlassen würde, trotzdem bemerkte sie viele seltsame Veränderungen.

Ihre Mutter wirkte bewegungsloser, reagierte viel eingeschränkter auf ihre Umwelt und hielt ihre Hand viel lockerer als sonst. Sie redete weniger und Owens wusste, das irgendetwas nicht in Ordnung war. 

Sie hatte den bösen Verdacht, es könnte mit ihrer Pflegerin zusammenhängen – und installierte im Wohnzimmer eine Kamera. 

“Gott, du stinkst.”

Es dauerte keinen ganzen Vormittag, schon wusste Owens, dass sie Recht hatte: Die Pflegerin Stacey George wurde auf frischer Tat ertappt, wie sie die 78-Jährige mehrmals schlug. Sie zog ihr außerdem die Decke weg und sagte ihr “Gott, du stinkst.” 

Ihre Tochter konnte alles per Live Stream auf ihrem Handy verfolgen. Gegenüber der britischen Zeitung Daily Mail sagte sie: “Es war so hart, in der Arbeit zu sitzen und das zu beobachten. Ich war außer mir.”

Die Konfrontation

Innerhalb von Minuten war Owens zu Hause und konfrontierte dort die Pflegekraft.

Das erschreckende: Die Polizei ließ die Täterin mit einer Mahnung davonkommen. “Das war Körperverletzung. Ich kann diese Entscheidung einfach nicht nachvollziehen”, zeigt sich die Tochter enttäuscht. Die Polizei ließ die Familie aber wissen, dass sie gerne bereit sei, noch einmal über das Strafmaß zu diskutieren. 

Gewalt gegen Senioren in Deutschland

Laut der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2016 sind “nur” 5,4 Prozent aller Menschen, die Gewalttaten zum Opfer fallen, Senioren. In Zahlen sind das 12.523 gemeldete Fälle. 

Susanne Zank, Direktorin des Zentrums für Heilpädagogische Gerontologie in Köln, mahnt jedoch, dass diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen seien. In einem Beitrag des Senioren Ratgebers erklärt sie, dass die Dunkelziffer bei Gewalt gegen ältere Menschen extrem hoch sei.

Dass Vorfälle eher selten zur Anzeige gebracht werden, habe mehrere Gründe.

Senioren seien in vieler Hinsicht abhängig, sowohl psychisch, als auch pflegerisch. Sich gegen ein Familienmitglied oder eine Pflegekraft zu wenden, sei meist mit viel Scham und Angst verbunden. 

Lieber misshandelt, als in ein Heim

Viele Senioren ließen sich lieber schlecht behandeln, als in ein Heim zu ziehen, glaubt Zank.

Angehörige, die über eventuelle Übergriffe Bescheid wissen, würden auch teilweise schweigen, da sie Angst hätten, die ältere Person so oder so nicht schützen zu können.

Sogar Institutionen würden teilweise wegsehen, da man in jedem Fall vermeiden wolle, dass die Affäre publik wird.

(amr)